Dieses selbstfahrende Auto lächelt Fußgänger an

„Ein fahrerloser Pkw muss dem Fußgänger helfen, seine Absichten zu verstehen“ – Schwedische Firma entwickelt autonomes Auto, das Fußgänger anlächelt

20.09.2016 Online Redaktion

Selbstfahrende Autos werden in naher Zukunft die Straßen bevölkern – auch, wenn sie den meisten menschlichen Verkehrsteilnehmern (noch) nicht ganz geheuer sind. Die schwedische Firma Semcon führt diese Skepsis zu einem Teil auf die mangelnden Kommunikationsmöglichkeiten zwischen autonomen Autos und Menschen zurück. Einer Studie zufolge suchen 80 % der Personen, die eine Straße überqueren, Augenkontakt mit den Fahrern herannahender Autos. Wenn der Platz hinter dem Steuer leer ist, ist das natürlich nicht möglich. Um dieses Problem zu adressieren, hat Semcon ein selbstfahrendes Auto entwickelt, das Fußgänger anlächeln kann.

„Ein Symbol, das jeder versteht“

„Die Autos von heute kommunizieren über Bremsleuchten und Blinker“, erklärt Karin Eklund von Semcon das System. „Das reicht aus, wenn der Fahrer auch noch da ist. Wenn der Pkw jedoch fahrerlos ist, muss er komplexer kommunizieren und dem Fußgänger helfen, seine Absichten zu verstehen. Um das zu lösen, hat Semcon ein Kommunikationskonzept entwickelt, das auf einem Symbol basiert das jeder versteht – ein Lächeln.“

1ax74o

Mithilfe eines Kamerasystems analysiert das Auto die Kopfbewegungen der Fußgänger und erkennt, wenn es angesehen wird.

Lächeln oder Nase?

Das Problem dabei ist nur – das Lächeln sieht nur bedingt wie ein Lächeln aus. Man könnte auch meinen, das Auto hätte eine überdimensional große Nase. Und wenn man das Lächeln als Lächeln erkennt, sieht es irgendwie ein wenig … hämisch aus.

Kleiner Exkurs: Wenn Semcon ein Auto will, das für alle verständlich freundlich dreinschaut, sollten die Schweden einen Mazda MX-5 autonomisieren. Oder einen Austin-Healey Sprite. Fröhlicher kann ein Fahrzeug gar nicht aussehen.

healey
© Bild: instagram.com/parysch

Emojis statt Gesichtsaudruck

Einen ähnlichen Ansatz wie Semcon verfolgt Drive.ai. Das US-amerikanische Unternehmen will autonomen Autos mittels vorne und hinten Fahrzeug angebrachter Displays die Kommunikation mit anderen Verkehrsteilnehmern ermöglichten. Die Displays sollen Emojis und kurze Nachrichten anzeigen können.

Mehr zum Thema
pixel