Peugeot 308 Exterieur
Der Peugeot 308 kommt in jeder denkbaren Karosserieform neu.
 

La grande Économe

Neuauflage des Peugeot 308 als Limousine, Kombi und Cabrio. Ab April.

20.02.2011 Autorevue Magazin

Seit 2007 gibt es den Peugeot 308, versteht sich, dass das im April erscheinende neue Modell ein erweitertes Facelift ist. In der Tat wurde optisch nur das Gesicht modernisiert, ansonsten hat sich äußerlich nahezu nichts verändert. Auch innen blieb alles beim Alten, abgesehen von ein paar Material-Details.

Mehr Gewicht legten die Franzosen auf innere Werte, und hier insbesondere auf niedrige: nämlich bei Verbrauch und Ausstoß. Zum Einsatz kommt, wie schon beim 508, jetzt auch im 308 (und zwar im 1,6-l-Diesel mit 112 PS mit Handschaltung und Automatik) die e-HDi-Micro-Hybrid-Technologie. Das ist eine Start-Stopp-Automatik inklusive einem 2,2 kW starken Generator, der einerseits beim Schub Energie gewinnt und damit die Batterie speist. Und er startet andererseits den zum Beispiel an der Ampel abgeschalteten Diesel schneller als eine herkömmliche Start-Stopp-Automatik. Außerdem schaltet er den Motor schon bei 20 km/h (Handschaltung) bzw. 8 km/h (Automatik) aus. Angeblicher Verbrauch:
3,7 l/100 km. Wir werden das demnächst überprüfen.

Mehr zum Thema
pixel