Francisco Lopez Contardo auf einem Motorrad von KTM bei der Rallye Dakar 2014
Von Mattighofen nach San Rafael (ARG).
 

KTM 2013 mit 17 Prozent Umsatzwachstum

Der oberösterreichische Motorradhersteller KTM erwartet dank Expansionen nach Asien und Südamerika für das Jahr 2014 einen Rekordgewinn.

17.01.2014 APA

Der aus Mattighofen (Oberösterreich) stammende Motoradhersteller KTM wird das vergangene Jahr mit einem Rekordgewinn abschließen. Der Umsatz erhöhte sich im Jahr 2013 dank der Expansion in Asien und Südamerika um 17 Prozent auf 716,3 Mio. Euro. Der Verkauf legte um 15,6 Prozent auf 123.859 KTM-Motorräder zu, teilte das Unternehmen am Freitag mit, ohne vorerst konkrete Gewinnzahlen zu nennen.

Weltweit arbeiten 1.849 Menschen für KTM

Im Geschäftsjahr 2013 stieg die Mitarbeiterzahl um 150 Personen auf konzernweit 1.849 Arbeitnehmer. Für das laufende Jahr will KTM die globale Produktstrategie weiter fortsetzen und erwartet eine neuerliche Steigerung bei Umsatz und Absatz.

Mehr zum Thema
pixel