1976 Zeitmaschine Mercedes W123 Was noch geschah
Überraschend wenig Preise: Taxi Driver.
 

1976 – Was noch geschah: Kommen und bleiben

Musik und Film und Niki Lauda.

28.04.2011 Autorevue Magazin

1976 Zeitmaschine Mercedes W123 Was noch geschah

Film & Musik:
Dass Einer flog über das Kuckucksnest mit Jack Nicholson mit Preisen überhäuft wird (fünf Oscars, noch mehr Awards), überrascht nicht – dass Martin Scorseses Taxi Driver  lediglich eine Goldene Palme abräumt, hingegen schon. Das Omen schreibt sich als Klassiker ins Horror-Genre ein, schon am ersten Wochenende spielt der Film seine Produktionskosten ein. Rocky mit und von Sylvester Stallone kommt ins Kino, im Sog des Erfolges sollen fünf weitere Folgen entstehen, die Handlung wird jeweils hauptsächlich von Stallones Fäusten geschrieben.

1976 Zeitmaschine Mercedes W123 Was noch geschah

Beim Eurovision-Songcontest gewinnt die britische Band Brotherhood of Man, ihr Save your kisses for me ist das bis heute meistverkaufte Songcontest-Siegerlied. Österreichs Jahres-Charts führt Peter Alexander an, bei den Alben liegen ABBA mit The Best Of ABBA vorne. Peter ­Alexander oder Roger Whittaker sind auch bei den LPs unvermeidlich, auf Rang 10 aber klopft die Zukunft an: Kraftwerk mit Radio-Aktivität.

1976 Zeitmaschine Mercedes W123 Was noch geschah

Austrian Top-Ten:

1) Peter Alexander – Das kleine Beisl
2) Jean-Claude Borelly – Dolannes-Melodie
3) Pussycat – Mississippi
4) ABBA – Fernando
5) Frank Farian – Rocky

6) Bellamy Brothers – Let Your Love Flow
7) Gilla – Tu es!
8) Donna Summer – Lady Of The Night
9) Jürgen Drews – Ein Bett im Kornfeld
10) Boney M. – Daddy Cool

1976 Zeitmaschine Mercedes W123 Was noch geschah

Werbung: Niki, schon damals
Irgendwie war jedes Inserat eine Empfehlung für über­dimensionale Brillen und Glockenhosen, aber prinzipiell ging’s um anderes. In der Autorevue wurde sogar für ­Betten geworben, die Zielgruppe war eindeutig männlich. Niki Lauda warb für quasi alles von Mineralwasser bis ­Batterien, was sich bis heute kaum geändert hat, nachzusehen auf führenden Plakatwänden dieses Landes.

1976 Zeitmaschine Mercedes W123 Was noch geschah

Die Länderbank wählte ein Sujet eines driftenden Ford Escort, das Motiv würde heute viel besser zu Banken passen, Lada hängte einen Wohnwagen an seine Autos, um die positiven Auswirkungen eines günstigen Autos aufs Urlaubsbudget zu demonstrieren. Opel kokettierte perfekt mit dem ­Hosenträger-Image der Marke, und Eristoff ließ Orangen eine Zündschnur wachsen. Der zugehörige Strohhalm war doppelläufig, quasi die Glockenhose des Mundes.

1976 Zeitmaschine Mercedes W123 Was noch geschah

1976 Zeitmaschine Mercedes W123 Was noch geschah

Mehr zum Thema
pixel