1/7
 

Innovation über dem großen Teich, das Kia Trailster Concept

Das Kia Trailster Concept verdeutlicht den Lifestyle-Anspruch des Koreanischen Autoherstellers, zumindest in den USA…

13.02.2015 radical mag

In Nordamerika geben sich die Koreaner sehr innovativ. Fast an jeder US-Automesse gibt es ein spezielles Modell zu sehen, welches die Marke als Innovationsförderer positionieren soll. So auch bei der Motorshow in Chicago, wo Kia das Trailster Concept vorstellt. Das basiert, wie unschwer zu erkennen ist – auf dem knuffigen Soul. Allerdings ist das Trailster Concept kein reines Elektroauto wie der Soul EV. Die Offroad-Variante ist ein Hybrid – und die braucht natürlich Allrad. Also rupft ein 1600-Benziner an der Vorderachse und ein Elektromotor treibt die Hinterräder an. Und rupfen ist wohl das richtige Wort, denn der kleine Vierzylinder-Turbo leistet 185 PS, an der Hinterachse sollen es rund 36 PS im Gelände – oder beim starken Beschleunigen richten (Systemleistung 220 PS, 386 Nm).

Das Kia Trailster Concept ist auf heißes Kilma vorbereitet

Die Batterie (Li-Ion-Polymer) ist mit einer Speicherkapazität von 1,2 kWh eher klein ausgefallen. Sie ist unter dem Kofferraum verbaut und soll so den Laderaum nicht einschränken. Weil es in einigen Gegenden der USA ganz schön heiß werden kann, ist der Klimakompressor elektrisch angetrieben und kühlt das Auto auch, wenn der Verbrenner nicht läuft. Dazu kommen die normalen Systeme wie Start-Stop oder ein stufenloses Getriebe (CVT). Wir finden den Trailster durchaus sexy, auf den Markt kommen dürfte er in dieser Form allerdings nicht. Zumindest wohl nicht in Europa. Wir warten ab und werden berichten…

Mehr zum Thema
pixel