Kia pro_cee'd GT stat voli
Kia will weg vom Biedermann-Image.
 

Alles auf Rot

Kia schreitet weiter voran in Sachen Markenbildung. Diesmal am Start: cee‘d GT.

05.03.2013 Online Redaktion

Kia legt gerade eine steile Entwicklung hin, von langweiligen, nichtssagenden Dosen (das geben sie auch unverblümt zu, sooft man fragt) zu designbetonten, wertigen Fahrzeugen. Was dabei kaum jemand weiß: Kia soll die sportliche, freche Marke innerhalb der Hyundai/Kia-Connection sein, während Hyundai mehr Richtung Premium geht – der Hyundai Genesis zählt da als souveräner GT, weniger als echter Sportwagen. Deshalb sind Hyundais blau und Kias rot. Und dieser Kia ganz besonders.

Kia pro_cee'd GT

Zu Beginn hat es, so munkelt man, einige Überzeugungsarbeit gebraucht, um einen Kompaktwagen mit 204 PS bei den Granden in Südkorea durchzubekommen, aber jetzt ist alles eitel Wonne: cee‘d GT ist da, pro_cee‘d GT ist da, der erste Kia mit dem neuen Turbo-Direkteinspritzbenziner (eine lange Stange wird folgen in den nächsten Jahren), 204 PS (150 kW), 265 Nm Drehmoment, Spitze 230 km/h, 0 auf 100 in 7,7 Sekunden – achtbare Werte, auch wenn der VW Golf GTI schon wieder zwei Ecken weitergehüpft ist (220 PS/169 kW, 350 Nm, 246 km/h, 0-100 in 6,5 Sekunden).

Kia pro_cee'd GT

Aber der Neigungsgruppe Praterdome kommt es eh mehr auf die Looks an, und da lässt Kia wahrlich nichts anbrennen: Schürzen vorn und hinten, 18-Zoll-Felgen, lackierte Bremssättel, Spezial-Tagfahrlicht („jewel-like design“), fette Kaminrohre und damit Fahrer und Fahrerin auch was davon haben, wurde „GT“ aufs Lenkrad geprägt. In Rot. Die Sportsitze kommen von Recaro und bieten entsprechend tadellosen Sitz- und Haltekomfort. Als Spezialgimmick kann man per GT-Button am Lenkrad den elektronisch animierten Tachozeiger gegen einen Renncluster tauschen, um den Turboboost zu verfolgen beim Ampel-Petting Saturday Night.

Kia pro_cee'd GT

Der GT kommt als pro_cee‘d und cee‘d, wobei der Fünftürer eher aufgesetzt wirkt – der konsequente Youngster least sich den Dreitürer. Insofern hat es vielleicht sein Gutes, dass ein Sporty Wagon nicht erhältlich sein wird. Die Produktion startet im Mai, Marktstart ist im Sommer, und wenn der große Hype abgeklungen ist, wird man wahrscheinlich auch ein Bodykit anbieten, für den 90-PS-CRDi.

Mehr zum Thema
pixel