Ken Blocks Hoonigan Mustang ist „wild in Goodwood“

Auch heuer kommt man beim Goodwood Festival Of Speed aus dem Staunen nicht heraus – auch Ken Block und sein Gymkhana-Mustang lassen sich den legendären Hill Climb nicht entgehen.

27.06.2015 Online Redaktion

Es ist wieder so weit! Von 25.-28. Juni geht in der britischen Grafschaft West Sussex wieder das legendäre Goodwood Festival Of Speed über die Bühne. Zum Auftakt machten gleich einmal ein Koenigsegg One:1 UND ein Koenigsegg Regera die beschauliche südenglische Landschaft unsicher. Und am Gelände von Goodwood House geht’s erst recht rund: Bis Sonntag wird den Zuschauern ein breites Angebot an motorisierter Action geboten.

300 Hill Climbs pro Tag

Die besondere Attraktion beim heurigen Goodwood Festival Of Speed ist – wie jedes Jahr – wieder der Hill Climb. 300 Autos / Motorräder und ihre Fahrer stellen pro Festival-Tag auf der 1,16 Meilen langen Strecke ihr Können unter Beweis. Kleiner Exkurs am Rande: Den Rekord für den schnellsten Hill Climb in Goodwood hält seit 1999 der deutsche Rennfahrer Nick Heidfeld, der die anspruchsvolle Strecke vor 16 Jahren mit seinem McLaren MP4-13 in 42,6 Sekunden absolviert hat.

Ken Blocks Hoonigan Mustang in Goodwood

Aber zurück zum Goodwood Festival of Speed 2015. Neben zahlreichen Versuchen, Nick Heidfelds Rekord zu brechen, gab und gibt es auch jede Menge weniger nervenaufreibende Unterhaltung. Beispielsweise einen Riesen-Burnout von Ken Block, den wir aus seinen aufwändigen Gymkhana-Clips kennen. Aus Gymkhana 7 kennen wir auch Blocks Hoonigan Mustang, der sich nicht nur perfekt dazu eignet die Straßen von L.A., sondern auch den Hill Climb von Goodwood unsicher zu machen.

pixel