Die Aufschrift: PSA Peugeot Citroen
Um 3,5 Milliarden Euro könnte das Kapital erhöht werden.
 

Peugeot: Kapitalerhöhung steht bevor

Der Verwaltungsrat des französischen Autobauers habe der 3,5 Milliarden Euro Kapitalerhöhung grundsätzlich zugestimmt, so ein Insider.

11.12.2013 APA

Der kriselnde Autokonzern PSA Peugeot Citroen steht kurz vor einer milliardenschweren Kapitalerhöhung, so ein Insider. Der Verwaltungsrat des französischen Autobauers habe der 3,5 Milliarden Euro Kapitalerhöhung grundsätzlich zugestimmt, sagte eine mit der Sache vertraute Person.

Beteiligung von Frankreich und Dongfeng

Der französische Staat wie auch der chinesische Staatskonzern Dongfeng würden sich daran beteiligen. Vorgesehen sei eine Bezugsrechteemission sowie eine bevorzugte Kapitalerhöhung, bei der der Preis je Aktie bei unter sieben Euro liegen solle.

Jeweils ein Fünftel an PSA

Letztlich würden Dongfeng wie auch der Staat jeweils rund ein Fünftel an PSA halten. Die Gründer-Familie Peugeot hätte dann nur noch 15 Prozent inne. Derzeit ist sie an der 1810 gegründeten Firma noch mit 25,4 Prozent beteiligt und hält 38,1 Prozent der Stimmrechte. Peugeot wollte sich am Mittwochabend nicht äußern. Ziel des Autobauers ist es, bis Anfang 2014 die Kapitalerhöhung über die Bühne zu bringen. Dongfeng war zunächst nicht erreichbar.

Mehr zum Thema
pixel