1/4
 

Kampf um die Luxus-SUV: Wird der Lamborghini Urus in Italien gebaut?

Eine Welle der Super-Luxus-SUV wird auf uns zurollen und die Länder wollen die Produktionsstätten. Kann sich Italien den Lamborghini Urus angeln?

14.05.2015 Online Redaktion

Theoretisch gäbe es rund um den Lamborghini Urus genug offene Fragen. So könnte Lamborghini dessen Bau offiziell bestätigen. Das ist für Mitte 2015 geplant. Wobei die Planung der Verkündung schon den Geist einer festen Entscheidung versprüht. Aber das sollen die Pressestellen und Produktplaner des VW-Konzerns unter sich ausmachen.

AR 04/2012_Bentley EXP 9F
© Bild: Hersteller

Made in Italy

Bleibt der Zeitplan bestehen, soll der Lamborghini Urus 2017 auf die Straße rollen. Ein Jahr nach dem Bentley Bentayga. Ein Zentralmassiv von SUV, dessen Bau bereits beschlossen ist. Einstiegpreis: jenseits der 200.000 Euro. Beide Fahrzeuge stammen aus dem VW Konzern und werden mehr oder weniger viel Erbgut vom neuen Audi Q7 mit an Board haben.

Letzterer wird in Bratislava gebaut. Genauso wie alsbald der Bentley Bentayga. Und eigentlich auch der Urus. Nur Italien hätte das Prestigeobjekt gerne selbst. Weil bei den Südländern ein heftiger Ausverkauf der Industrie stattfindet, will man sich dieses Projekt nicht auch noch nehmen lassen. Angeblich sollen 100 Millionen Euro bereits gestellt werden, um Anreize für eine lokale Produktion zu schaffen. VW konnte sich dazu nicht äußern, schließlich ist ja noch nicht einmal verkündet worden, dass der Wagen überhaupt gebaut wird.

Lamborghini Urus Super SUV Italien 100 Millionen dbx-concept_01
© Bild: Hersteller

Davon kann aber ausgegangen werden. Schließlich wird ein breites Angebot an Super-SUV die neue Messlatte der Autoindustrie sein. Bentley (Bentayga), Lamborghini (Urus), Jaguar (C-X17), Maserati (Levante), Aston Martin (DBX) und Rolls-Royce (Cullinan) präsentierten allesamt schon SUV-Konzepte. Ferrari wird bald folgen.

Neuer Trend: Super-Luxus-SUV

Ein Schritt, der uns Europäern nicht gefallen mag, wo wir doch an jeder Ecke den Untergang des Abendlandes sehen, den wir aber verstehen müssen. Denn für uns werden die Fahrzeuge nicht gebaut. SUV boomen immer. Und jetzt loten die teuersten Marken der Welt aus, was im Rahmen ihres jeweiligen Spirits in Sachen Luxus, Technik und Physik in diesem Segment machbar ist.

Dass es nicht um Geländefähigkeit geht, ist klar. Auch Geschmack und Stilverständnis spielen eine untergeordnete Rolle. Beides ist subjektiv und je nach Region verschieden (Stichwort China, Russland, Arabische Emirate). Image des Fahrers? Eh egal. Niemand wird ernsthaft glauben, er könne sich in den bisherigen Produkten dieser Marke friktionsfrei bewegen.

Lamborghini Urus Super SUV Italien 100 Millionen maserati-kubang-concept
© Bild: Hersteller

Lamborghini als Dakar-Sieger

Alle Marken werden es schaffen, einen Offroader zu bauen, der sich, sitzt man einmal drinnen, so anfühlt, wie sich Autos dieser Marke eben anfühlen. Porsche hat das gleich zwei Mal geschafft. Vielleicht tragen Ferrari und Lamborghini ihre Duelle bald auf Wüstenrallyes aus. Made in Italy.

pixel