Blog Rudolf Skarics Opel Ampera
Die Frage ist ja nicht, ob man Strom bekommt. Sondern was man tun kann, wenn man tatsächlich einen kriegt.
 

Kaiser Franz Josef

Man muss die Zeit, die ein Elektroauto zum Laden braucht eben nur genießen können.

22.11.2011 Autorevue Magazin

Wie in der Dezembernummer der Autorevue ersichtlich, haben wir einen Wochenendausflug gemacht, um die Talente des Opel Ampera zu erkunden. Wohlgemerkt, es war nicht der Zufall, sondern grobe Absicht, dass wir das Hotel Kaiser Franz Josef in Rohr im Gebirge zum Aufladen der Batterien wählten.

Blog Rudolf Skarics Opel Ampera

Erstens passte die Entfernung von Wien für ein derartiges Unterfangen mit etwas mehr als einer Stunde Fahrzeit. Mit Stadtverkehr, Autobahn, Piestingtal-Landstraße und Rohersattel empfahl sich auch der Mix an unterschiedlichen Verkehrssituationen. Und außerdem: Wir wussten, dass der Herr Bauer vom Kaiser Franz Josef stets den vorzüglichen Alpenlachs bereit hält. Das Hotel Kaiser Franz Josef ist ein lebendiges Denkmal aus der Sommerfrische-Ära, als das Schneeberg-Rax-Semmering-Gebiet seine touristische Hochblüte hatte. Herr Bauer rettete den alten Kasten, offensichtlich mit wenig Mittel, aber mit viel Fleiß, gastronomischem Gespür und einiger Kreativität wie einen kostbaren Oldtimer in die Gegenwart herüber und ist jetzt zuversichtlich, einer große Zukunft entgegen zu gehen.

Blog Rudolf Skarics Opel Ampera

Wer nämlich die Via Sacra entlang von Wien nach Mariazell pilgert, findet hier wohlfeil Unterkunft und Verpflegung. Und vielleicht auch eine kleine Überraschung: Der Herr Bauer hat uns ein Gansl kredenzt, so vorzüglich, dass wir uns in diesem Jahr keines mehr zu essen trauen, weil wir ganz sicher kein besseres mehr kriegen werden.

Blog Rudolf Skarics Opel Ampera

Mehr zum Thema
  • Pingback: Rohr im Gebirge (1) | micky4's Ampera info()

  • Landpartie meets Erfahrungsbericht.

  • fraenkin

    aber wie war denn nun der grund für die fahrt? der alpenlachs? ;-)

  • Zum einen: Kollege Skarics trinkt Obi gespritzt, keine Frucade. Zum zweiten: Wer nur aus fotografischen Schokoladenseiten besteht, der werfe das erste Negativ.

  • Statuskrah

    Abgesehen davon, bei genauerem Hinsehen bestätigt sich wieder einmal, dass man sich als Mann in fortgeschrittenem Alter nicht mehr so von oben fotografieren lassen sollte. Alte Tiroler Volksweisheit.

  • Statuskrah

    Aber Frucade? Frucade zur Gans? Musste es wirklich Frucade sein?

  • Na holla, schließlich ist man mit dem Auto unterwegs! Da spielt's auch keinen Staubigen.

  • Statuskrah

    Die Wahl der Getränke zur Gans allerdings könnte einen schon irritieren, wenn nicht sogar wundern.

  • Kollege Skarics ist auf alles vorbereitet. Immer.

  • Statuskrah

    Umsichtig auch die Kleidungswahl des Redakteurs. Weil man sollte immer damit rechnen, ein paar Schritte zu Fuß gehen zu müssen, wenn man mit solchen Autos unterwegs ist.

  • Pingback: Opel Ampera – die Zeit geniessen « zero-mag.com()

pixel