Toyota iQ Disco stat VoRe
Bittesehr: 1000 Watt, 18" (Felgen), 15" (Subwoofer)
 

Kabinenparty

345 Watt pro Laufmeter Auto – die Toyota iQ Discokugel

13.10.2010 Online Redaktion

Es ist doch immer eine Krux: Da bekommt man als lokaler Toyota-Händler ein neues Auris- oder RAV4-Modell, will es der Kundschaft im Rahmen eines Festls präsentieren und dann ist für die Musik nur eine No-Name-Coverband aufzutreiben, die den Verkaufsraum den ganzen Abend lang mit Titeln von David Hasselhoff und Dieter Bohlen beschallt.
Damit diese Peinlichkeiten ein Ende nehmen, hat Toyota den iQ Disco gebaut, ein rollendes Soundsystem mit Turntables, 2-Kanal-Mixer und einem 15-Zoll-Subwoofer. Die Felgen wurden auf 18 Zoll vergrößert, um neben der Bassmaschine nicht zierlich zu wirken. Insgesamt stehen 1000 Watt und 130dB Schalldruck zur Verfügung, das sollte für die meisten Anlässe genügen. Für die letzten staunenden Gesichter sorgen dann die Lamborghini-Türen und die Glitzerlackierung.
Motorisiert ist der Kleinstwagen mit dem bekannten 1,33-Liter-Benziner mit 98 PS (72 kW), was für alertes Vorankommen gut sein sollte. Der Verbrauch liegt unverändert bei 4,9 Litern auf 100 km.
Seinen ersten Auftritt wird der iQ beim Bandwettbewerb „Köln rockt“ haben, in weiterer Folge kann er wie oben angedeutet von Toyota-Händlern als Event-Modul gemietet werden, auf dass sich die Verkaufsräume in Zukunft mit den besten Clubs des Landes battlen können. Fehlt eigentlich nur noch eine neue Toyota Celica, die präsentiert werden kann.

Mehr zum Thema
pixel