jeep willys 1943 vorne seite
Alexander Bobek (19) und sein Maturaprojekt. Ein Jeep Willys von 1943.
 

Jeep Willys: Pädagogisch wertvoll

Für die Matura brauchte Alexander ­Bobek (19) ein Abschlussprojekt. Warum also keinen in der Scheune reifenden Jeep Willys von 1943 restaurieren?

13.05.2014 Online Redaktion

Nach eintausend Arbeits­stunden und 3.300 Euro Materialkosten will man bei der ­ersten Ausfahrt folgenden Satz nicht vom Beifahrer ­hören: „An meinen Füßen rinnt was Schwarzes runter.“ Die Öl­filterdichtung – die einzige Dichtung, die nicht ausgetauscht wurde – war geplatzt, das Öl spritzte mit solchem Druck durch den Motorraum, dass es auch seinen Weg in den Fußraum des Beifahrers fand. Und weil das Timing ein Hund ist, passierte das nicht vor der Werkstatt, sondern mitten in Wien vor dem Augarten. Glück im Unglück: eine Schulklasse drehte gerade ein Video über Mülltrennung, Recycling und umweltfreundliches Verhalten und half mit Papier zum Aufwischen der Sauerei aus.

jeep willys 1943 lenkrad innen

Pfiffig weil simpel.

Für den HTL-Abschluss einen Jeep Willys restaurieren

Aber das war nicht mehr als ein kleines Hoppala bei einer sonst problemlosen Wieder­belebung. Alexander Bobek brauchte eine Abschlussarbeit in Maschinenbau für die HTL. Genau wie seine Mitschüler Florian Stockinger, Philip ­Nuser, Thomas Stoik und ­David Nechi. Sie entschieden sich dafür, ein Auto zu restaurieren.

Eine Basis gab es schon. Alexanders Vater hatte sich vor über zehn Jahren einen Jeep Willys von 1943 gekauft, in die Scheune gestellt und, nun, sagen wir, reifen lassen. Ein dankbares Restaurationsobjekt. Denn der Willys ist simpel konstruiert und sehr robust gebaut. Wichtige Teile, die vielleicht schwer zu organisieren gewesen wären, mussten nicht getauscht werden, und am Rahmen gab es lediglich Flugrost.

jeep willys 1943 motor motorraum

Hartnäckig: 5 Burschen und der Lack

Was natürlich nicht heißt, dass es nichts zu tun gab. Für den theoretischen Teil der ­Prüfung mussten sie eine CAD-Zeichnung anfertigen und diverse Berechnungen anstellen, um zeigen zu können, welche Kräfte auf das Fahrwerk wirken. Der praktische Teil begann damit, das Auto auseinanderzunehmen. Dafür stellte das TGM (Technologisches Gewerbemuseum) eine Werkstatt zur Verfügung. Völlig unterschätzt hatte das Team das Abschleifen der Karosserie. Der Lack, der damals verwendet wurde, war wesentlich hartnäckiger als ­gedacht. Am Ende gab es auf die ganze Arbeit ein glattes „sehr gut“. Und ein fahrbereites Auto hatten sie auch noch. Eines, das mit pfiffigen, weil simplen Lösungen daherkommt. So kann der Scheinwerfer um 180 Grad ­gedreht werden, damit nachts eine Motorpanne behoben werden kann. Der Auspuff läuft so am Unterboden entlang, dass er im Winter, wenn das Stoffverdeck über das Auto gespannt ist, den ganzen Innenraum beheizt.

Das Matura-Projekt wird jetzt einmal im Monat im ­Gelände ausgeführt. Ganz ohne Ölverlust.

jeep willys 1943 schaltung armaturen innen

Der Rückwärtsgang liegt links vorne, der erste Gang links hinten. So lässt sich der Wagen leichter freischaukeln. Zugelassen ist er übrigens für vier Personen.

Nicht älter als 25 Jahre und ein besonderes Eisen in der Garage? Dann bitte melden: redaktion@autorevue.at

Die gesamte Generation Drivestyle

Mehr zum Thema
pixel