Jeep Grand Cherokee S-Limited Detail
Wem der Grand Cherokee noch nicht bonzig genug ist: S-Limited!
 

Insignien der Macht

Ein Sondermodell für alle, die noch nicht wissen, wer der Chef ist.

28.08.2012 Online Redaktion

Schiere Größe ist nicht genug. Der ernste Blick und das Fehlen jeder Lieblichkeit auch nicht. Es braucht noch eine Faust ins Gesicht. Blankweiße Karosserie, schwarzer Grill, schwarze Felgen, schwarze Auspuffanlage, alles in Hochglanz, dazu echte CFK-Einlagen am Armaturenbrett (wohl zur Gewichtseinsparung). Dazu noch das Kennzeichen S-Boss 1 und schon ist das sozialdarwinistische Gefüge wieder zurecht gerückt. Schluckt meine Abgase.

Der Jeep Grand Cherokee S-Limited ist ab Anfang September zu haben und mit dem stärkeren der beiden Sechszylinder-Diesel ausgestattet: 241 PS (177 kW) und 550 Nm sollten auch mit 2.400 Kilogramm Leergewicht fertig werden, gegen ausufernde Dynamik stemmt sich außerdem die Fünfgang-Automatik. Ein idealer Cruiser eben.

Außerdem an Bord ist die komplette Komfort- und Sicherheitsausstattung: beheiz- und klimatisierbare Nappa/Wildleder-Sitze, Touchscreen-Navi mit Festplatte und 19 Lautsprechern, adaptiver Tempomat, Totwinkelwarnung etc. Insofern relativieren sich auch die 70.450,- Euro, die Jeep für dieses Statement haben will.

Ausführliche Testberichte zum Grand Cherokee finden Sie hier und hier!

Wer mit weniger Budget auf dicke Hose machen will, bekommt übrigens auch ein Black Edition-Paket für den Jeep Compass: schwarze Trittbretter, schwarze Felgen, dunkel hinterlegte Scheinwerfer. Mit 260,- Euro Aufpreis ein wirklich günstiges Angebot. Blöd allein, dass das Auto dahinter ungefähr so böse ist wie ein Golden Retriever.

Mehr zum Thema
pixel