Jeep Cherokee SUV Offroad 4x4 2013 New York
Designwitz? "They said, I could became everything... so I became Chinese."
 

Jeep Cherokee – Offroad im Großstadtdschungel

Der neue Jeep Cherokee feierte in New York Premiere.

28.03.2013 Online Redaktion

An den neuen Jeep Cherokee sollte man sich schnell gewöhnen. Klar, die Optik ist streitbar und in den Fan-Forum wird kein gutes Haar daran gelassen, aber der neue Jeep steht auf der Plattform des kommenden Alfa Romeo SUV und das muss schließlich heftig dazu beitragen wieder Stückzahlen für die italienische Marke zu machen. Jetzt dran gewöhnen, dann ist man 2014 schon sattelfest.

Bei all der Diskussion über die Optik fallen die wirklich wichtigen Dinge schnell unter den Tisch. Die neue Neungang-Automatik von ZF zum Beispiel. Ganz recht, neun Gänge. Und das serienmäßig. Gekoppelt wird das Getriebe wahlweise an einen Vier- oder Sechszylinder-Benziner.

Jeep Cherokee SUV Offroad 4x4 2013 New York

Den Einstieg macht ein 2,4-Liter großer Vierzylinder mit 184 PS. Mehr Hubraum gibt es freilich auch: 3,2 Liter, verteilt auf sechs Brennräume, liefern 271 PS. In den USA beginnt der Verkauf im dritten Quartal 2013, in Europa entsprechend ein Schäuferl später. Dafür dann hoffentlich schon mit Dieselmotor.

Fürs Gelände lässt sich der neue Cherokee stufenweise fit machen. Den Einstieg macht Active Drive I. Der Cherokee wird dann zwar mit Allradantrieb, aber ohne Geländereduktion angeboten. Geländegängiger ist er mit Active Drive II. Das Programm beinhaltet dann auch ein zweistufiges Verteilergetriebe. Diese zweite Option wird in Österreich nicht angeboten werden. Die Stufe wird übersprungen. Statt dessen gibt es nämlich Actie Drive Lock – Allrad, Reduktion und Sperrdifferential.

Je nach Ausstattung hat das Jeep Selec-Terrain dann auch unterschiedlich viele Optionen. Bis zu fünf werden es sein: Auto, Schnee, Sport, Sand/Matsch und Felsen.

Jeep Cherokee SUV Offroad 4x4 2013 New York

Das Nonplusultra in Sachen Mach-dir-die-Erde-Rumtata ist das Trailhawk-Modell. Der kommt, selbstverständlich mit Active Drive Lock, bekommt aber zusätzlich noch Unterfahrschutz und eine höhere Karosserie (und damit bessere Böschungswinkel).

  • klaus angermair

    Wenn nichts verändert wird, ein gelungenes Auto.

pixel