VW Nils
 

Jedem seine Straßenbahn!

Nils heißt die Zukunft. Sagt VW.

03.09.2011 Online Redaktion

Es ist ein schon paar Wochen her, dass Audi das urban concept vorstellte, nun legt die Wolfsburger Konzernfraktion nach – man scheint offenbar auf den Geschmack gekommen zu sein, was elektrifizierte Stadtkabinen angeht.

VW Nils also, aber während der Audi eine sehr abstrakte Zielgruppe anspricht (Bodenwellenrallye-Bobos), ist der VW realitätsnah an Pendler adressiert. Kritiker mögen anmerken, dass man damit die geringe Reichweite (65 km) kaschieren möchte, aber hey, das Konzept stimmt und dass man im Alltag selten mehr als 65 km pro Tag fährt, auch. Aber von vorne.

Der VW Nils ist das, was man in der Nachkriegszeit einen Kabinenroller nannte, hier interpretiert mit Alu-Karrosserie, einem Sitz sowie einem 20 PS Elektromotor (15 kW, kurzzeitig auch 34 PS/25 kW im Overboost). Wie eine Straßenbahn also, aber ohne stinkende Sitznachbarn.

Was höchstens stinken könnte, wäre der Käse aus dem Supermarkt, weil sogar an einen Kofferraum hat VW gedacht: eine Bierkiste und ein Plastiksackerl, wie man stolz verkündet. Die Ladekante ist jedoch etwas für sportliche Biertrinker: auch wenn keine genauen Daten vorhanden sind, dem Foto nach zu schließen, beginnt die Luke bei etwa 70 cm.

VW Nils

Hier noch ein paar Fakten zur Studie:
Der Nils ist drei Meter lang, 1,4 Meter breit und 1,2 Meter hoch, durch eine Alu-Space-Frame-Konstruktion konnte das Gewicht der Autos auf 460 Kilo gebracht werden, wodurch auch eine Servolenkung überflüssig wurde. Der Elektromotor leistet wie erwähnt zwischen 20 PS (15 kW) und 34 PS (25 kW), stemmt 130 Nm auf die Hinterachse und bringt den Nils auf alltagstaugliche 130 km/h. Die Batterie hat Kapazitäten für 65 Kilometer und kann an einer normalen 230 V-Steckdose in zwei Stunden wieder aufgeladen werden. Der Fahrer ist zwar einsam in seinem Gefährt, kann sich dafür aber aussuchen, auf welcher Seite er aussteigt: zwei Flügeltüren sind verbaut. Für Sicherheit sorgt die Space-Frame-Zelle sowie ein adaptiver Tempomat mit City-Notbremsfunktion – ein Feature, das wir demnächst auch im VW up! erleben dürfen.

Wann man den Nils erleben darf, ist noch nicht geklärt. Es ist eben eine Studie aus der Zukunft.

Mehr zum Thema
pixel