Jaguar XF Sportbrake Kombi
In Genf wird der XF Sportbrake zu sehen sein.
 

Sir Kombi

Noblesse für das Kombiland: Jaguar zeigt den XF Sportbrake.

29.02.2012 Online Redaktion

Die Mitarbeiter von Jaguar und Land Rover fühlen sich derzeit wohl in ihrer Haut. Das merkt man der Marke an. Die Briten (in indischem Besitz) fahren wieder einen sanften Überschuss ein und die ganze Marke strotzt vor Unternehmenslust. Die Bäckchen strahlen rot. Beispiele? Land Rover Evoque, DC100, Evoque Cabrio. Dann Jaguar XKR-S und XKR-S Cabrio. Kurzum: es tut sich was auf der Insel.

Jaguar XF Sportbrake Kombi

Jüngstes Zeichen für das neu gewonnen Selbstbewusstsein: Zu Weihnachten verschickte Jaguar Grußkarten auf denen ein Auto zu sehen war, das vorher noch nie einer der Empfänger gesehen hatte. Es handelte sich um den Jaguar XF Sportbrake. Die Karte zeigte den Weihnachtsmann, der den Kofferraum für Geschenke nutzte (kein Wunder, die Klappe schließt automatisch – wie schön).

Jaguar XF Sportbrake Kombi

Jetzt steht Genf vor der Tür und Jaguar rundet die Pointe mit ein paar Fakten ab. Lediglich Dieselmotoren werden zu haben sein. Ein 2,2-Liter-Vierzylinder mit 170 PS oder das 3,0-Liter-V6-Aggregat mit zwei Turboladern und 240 oder 275 PS. Bevor die Power an der Hinterachse landet, wird sie noch von einer Achtgangautomatik filetiert.

Jaguar XF Sportbrake Kombi

In Sachen Nutzwert muss sich der Jaguar XF Sportbrake nicht verstecken. 1675 Liter Kofferraumvolumen und 1850 Kilogramm maximale Anhängelast stehen zur Verfügung. Knapp fünf Meter wird der Kombi von Taferl zu Taferl messen, einen Preis gibt es noch nicht. Nach der Motorshow in Genf werden wir aber schlauer sein.

Mehr zum Thema
pixel