Jaguar E-Type F-Type Gebrauchtwagen 1973
Von privat zu verkaufen.
 

Dem Drama auf der Spur

Von: 1973. Für: 32.000 Euro. Mit: 55.000 Meilen und einer Geschichte. Bestimmt.

05.04.2012 Online Redaktion

Ganz klar. Zu dieser „Best of Börse“ Geschichte hat uns der neue Jaguar F-Type motiviert. Das passiert öfter. Ein neues Auto wird angekündigt und wir wühlen uns durchs Internet auf der Suche nach den historischen Vorgängern.

Beim Jaguar E-Type ist uns aufgefallen, dass es kaum private Anbieter gibt. Die meisten E-Type werden von Autohändlern angeboten. Dieser hier nicht. Dieser hier wird von privat verkauft. Uns würde die tiefe innere Zerrissenheit des Verkäufers interessieren. Der Grund. Warum verkauft man seinen Jaguar E-Type? Nun, Gründe gäbe es viele. Aber doch keine GRÜNDE.

Jaguar E-Type F-Type Gebrauchtwagen 1973

Berühmt geworden ist eine innere Doppelconférenc, die David Staretz in der Autorevue 1/1998 führte. Thema war sein XJ6 4,2 Serie II von 1975:

„Er rostet.“
„Rost schützt vor Korrosion.“
„Er frisst mich im Stehen arm.“
„Dieses Auto war nie für Hungerleider gedacht.“
„Er kann jeden Moment kollabieren.“
„Das ist der Reiz des Möglichen.“
„Er hatte bereits einen totalen Motorschaden.“
„Na also!“
„Firma Reichmeier führt ihn seit 1975 in ihrem Reparaturarchiv.“
„Bestens aufgehoben.“
„Der Chefmechaniker schlägt schon auf den Händedruck Mehrwertsteuer auf.“
„Aber nur zehn Prozent.“
„Ich kaufe ihn bei jedem Service praktisch von neuem.“
„Das festigt die Bindung.“
„Der Scheibenwischer geht nicht, sobald es regnet.“
„Jetzt ehrlich – wen wundert das?“
„Meine Tochter hätte im Burgenland zur Welt kommen sollen, aber es regnete.“
„So klug kann ein Auto sein.“
„Es sind praktisch alle Verschleißteile, inklusive Motor, Wandler, Getriebebänder, Choke, Fensterheberschalter etc. erneuert worden.“
„Das macht ihn jung.“
„Seit neuestem knistert das Armaturenbrett.“
„Holz lebt, sagt man.“
„Waschstraßen zupfen die Scheibenwischer ab.“
„Höre ich Waschstraße?“

In diesem Sinne: E-Type zu verkaufen. Nur an Liebende wie Leidende.

Das ist übrigens der neue Jaguar F-Type. Hier allerdings noch getarnt:

Mehr zum Thema
pixel