autobahn blockade italien protest
Die Maßnahmen der itlienischen Regierung führten in den letzten Jahren zu zahlreichen Protesten und den niedrigsten Auto-Verkaufszahlen seit den 70ern.© CIRO FUSCO / EPA / picturedesk.com
 

Italien reduziert Autobahnmaut für Pendler

Nach Protesten wegen zu hoher Kosten reduziert Italien nun die Autobahnmaut für Pendler um 20%.

09.02.2014 APA

Hohe Versicherungskosten, teure Mautgebühren, zunehmende Benzinsteuer: Italiens Autofahrer geraten immer mehr unter Druck und verzichten häufig auf den Pkw. Gegen die hohen Autobahngebühren, die mit dem neuen Jahr um durchschnittlich vier Prozent teurer geworden sind, hat die Regierung in Rom jetzt Rabatte von 20 Prozent für Pendler auf den Autobahnen eingeführt, die bis 31. Dezember 2015 gelten.

Bedingung: 2.000 km pro Monat

Autofahrer, die 20 Tage im Monat insgesamt über 100 Kilometer hin und retour zurücklegen, erhalten eine Vergünstigung über ein Fünftel. Zu einer dementsprechenden Einigung kam es zwischen Transportministers Maurizio Lupi und dem Verband der italienischen Autobahnkonzessionäre (Aiscat), nachdem es zuletzt wegen der teuren Maut zu heftigen Protesten der Konsumentenschutzverbände gekommen war. Wegen der Wirtschaftskrise ist der Verkehr auf den italienischen Autobahnen einerseits eingebrochen, andererseits mussten die Tarife aber gemäß staatlichen Regelungen angehoben werden.

Die höheren Kosten wirken sich verheerend auf die Autoindustrie aus

Italiens Autoindustrie stöhnt unter dem Druck einer Krise ohnegleichen. Im Gesamtjahr 2013 wurden im Land nur 1,3 Millionen neue Autos zugelassen, das ist der niedrigste Stand seit den 1970er-Jahren. „Die negative Konjunktur und die hohen Benzin- und Versicherungspreise haben sich verheerend auf die Autobranche ausgewirkt“, klagte der Verband der italienischen Autoindustrie Federauto.

Mehr zum Thema
  • Ravenbird

    Eine Vergünstigung für Pendler?
    Das würde unseren sozialdemokratischen Bonzen auch gut stehen.
    Aber im Land der größten Glaubensgemeinschaft wirds das nicht geben. Ich frage mich, welcher Hackler noch die Roten wählt und warum? Alle Gewerkschaftsgelder verplempert und den Kontakt zum Arbeiter seit Jahrzehnten (Kreiskys Tod) verloren.
    God Bless Austria.

pixel