Im März glänzte Wiesmann noch mit exklusiven Modellen wie dem GT MF4-CS beim Genfer Auto-Salon - jetzt musste das Unternehmen Insolenz anmelden.
Im März glänzte Wiesmann noch mit exklusiven Modellen wie dem GT MF4-CS beim Genfer Auto-Salon - jetzt musste das Unternehmen Insolenz anmelden.
 

August 2013: Wiesmann meldet Insolvenz an

In seinem 25-jährigen Bestehen hat der Sportwagenbauer aus Dülmen 1.600 Fahrzeuge produziert, 110 Mitarbeiter sind bei Wiesmann beschäftigt.

15.08.2013 APA

Bereits vor Monaten kursierten Gerüchte, dass es Wiesmann bald nicht mehr geben könnte. Diese waren nicht unbegründet: Wie das Amtsgericht Münster angab, hat der deutsche Luxus-Sportwagenbauer am Mittwoch Insolvenz angemeldet. 

Wiesmann beantragt Insolvenzverfahren

Es sei ein Insolvenzverfahren beantragt worden, um das Unternehmen zukunftsorientiert aufstellen zu können, sagte ein Sprecher auf Anfrage. Den Angaben zufolge hat die GmbH in den vergangenen 25 Jahren 1.600 Luxus-Sportwagen gebaut. Derzeit arbeiten knapp 110 Menschen in der Firma. Zu den Gründen der Finanznöte wollte sich der Sprecher nicht äußern. Man sehe aber auf jeden Fall eine Zukunft für das Unternehmen und führe Gespräche mit möglichen Investoren. Zum vorläufigen Insolvenzverwalter wurde Norbert Küpper bestellt.

Mehr zum Thema
pixel