infiniti q50 seite blau 2014
Autorevue Premium
ASIADESIGN Aus einem Passantengespräch: ­„Schönes Auto. Was ist das?“ „Ein Mazda.“ (10.1., Wien IX).
 

Testbericht: Infiniti Q50 2,2d 7AT Sport

Wir haben uns registriert und connectet, haben mit Elektronen gelenkt, mit den Fingern getippt, mit den Apps um uns geworfen – und sind doch ganz normal gut gefahren.

02.03.2014 Autorevue Magazin

Die Annäherung an ein Auto ging ganz früher so, dass man einstieg und losfuhr. Später dann und bis vor kurzem empfahl es sich zumindest, die Bedienungsanleitung zu lesen. Jetzt ist es so, dass man sich zuerst einmal im Internet als Fahrer oder Besitzer registriert und dann im App-Store eine App runterladet. Zumindest beim Infiniti Q50 funktioniert das auf diese Weise, und es führt dazu, dass man nun auch für das Auto ein Passwort hat. Erstmal registrieren Wir taten so, scheiterten beim Registrieren nur zweimal und waren sodann in der Lage, das iPhone mit dem Auto zu konnektivieren, allerdings nur mit Kabel. Andere Smart­phones werden auch über die Luftbrücke hinweg erkannt. Der Q50 gibt dann am unteren der beiden Displays so ungefähr den eigenen Telefoninhalt wieder und liest ...
pixel