LAY_Porsche-Cayenne-10
 

Prosche Cayenne: In Treatment

Man hat dem breitspurigen Prestige-SUV seine Super-Egohaftigkeit wegtherapiert

26.02.2010 Autorevue Magazin

Sie sind ziemlich in Verruf geraten, die hochgebauten Deluxe-Dickschiffe, mit denen manch einer seine Existenz auf der Straße eher lauthals behaupten möchte. Macht durch Masse. Gemacht für die Überholspur. Ein großes ICH auf vier Rädern.
Mittlerweile werden aber sogar von den Groß-Ich-Trägern neue Töne gefordert. Es kümmert sie das Echo eben doch. Und Porsche hat in sensibler Weise darauf reagiert und aus dem Cayenne einen eleganteren, feiner gezeichneten und in seinen Ressourcen-Ansprüchen bescheideneren (in Summe also: freundlicheren) Auftritt verschafft.
Etwa durch einen technisch ausgereiften Parallel-Vollhybrid-Antrieb, der mit einem NEFZ-Verbrauch von 8,2 Liter auf 100 Kilometer (= 193 g Co2/km) auskommt. Beim Hybrid S, der als Fahnenträger der neuen Cayenne-Effizienz verstanden werden soll, wird ein Dreiliter-V6-Kompressor mit einem 47-PS-Elektromotor kombiniert, was eine maximale Systemleistung von 380 PS und ein Drehmoment von 580 Nm, das schon bei 1000 Touren ansteht, ergibt.
Zumindest auf dem Papier auch recht harmlos wirken die Verbräuche des restlichen Line-Ups: Der Diesel (V6, 140 PS) schaut in seinem Konsumationsanspruch (7,4 Liter/100 km) nachgerade sündenfrei aus, auch vorbildlich erscheint der V6-Benziner, der in Kombination mit einer Achtgang-Tiptronic S (Option) 20 Prozent weniger braucht als der Vorgänger (nämlich 9,9 Liter). Der Cayenne S mit seinem 4,8-Liter-V8 bringt es jetzt bei gesteigerter Leistung (400 statt 385 PS) auf durchschnittlich 10,5 Liter auf 100 km und der 500-PS-Turbo vertritt eine nachgerade mäßig Spitze mit auch nur 11,5 Liter (das echte Leben wird freilich zeigen, ob sich diese Bescheidenheit auch nachfahren lässt).
Räumlich hat der Cayenne an Großzügigkeit zugelegt: 40 Millimeter mehr Radstand, 40 Millimeter mehr Länge, trotz der ausladenderen Außenmaßen wirkt der neue Cayenne optisch aber kompakter und dynamischer. Innen gibt es eine neu gestaltete Mittelkonsole (mit hochgesetztem Schalthebel) zu vermelden, die Verwendung toller neue Materialien und eine Rücksitzbank, die man um 160 Millimeter längs verschieben kann, und deren Lehnen sich in drei Neigungswinkeln einstellen lassen.
Marktstart ist der 8. Mai 2010.
Preise:
Cayenne 69.350 Euro
Cayenne Tiptronic 70.700 Euro
Cayenne Diesel Tiptronic 69.700 Euro
Cayenne S Tiptronic 88.600 Euro
Cayenne S Hybrid Tiptronic 89.400 Euro
Cayenne Turbo 140.000 Euro

Mehr zum Thema
pixel