Hyundai i40 Kombi Skizze Exterieur
Hyundai ist derzeit die Nummer vier.
 

Immer weiter

Der Hyundai i40 soll die Marke weiter nach vorne tragen.

24.12.2010 Online Redaktion

Kurzer Realitycheck: der Hyundai-Kia-Konzern ist die Nummer vier auf dem Automarkt. Lediglich Toyota, GM und VW verkaufen mehr Autos als das koreanische Markenduo. Rund fünf Millionen Autos wird das Unternehmen in diesem Jahr absetzen. Vor zehn Jahren waren es nur halb so viel. Damals: rang elf.

Auch in den USA können Hyundai und Kia überzeugen. Der neue Sonata wurde in Übersee ein echter Überraschungserfolg. Zwei Drittel mehr Verkäufe, als noch vom Vorgänger. Hierzulande wird das Modell als i40 auf den Markt kommen. Auf dem Autosalon in Genf feiert das Modell, für das eigens eine neue Plattform entwickelt wurde, am 1. März seine Europa-Premiere.

Hyundai weiß die unterschiedlichen Märkte richtig zu bearbeiten. In den USA bringt die Limousine Stückzahlen. Hier kommt im Sommer erst einmal die Kombiversion. Die Limousine folgt Ende des Jahres. An das Modell sind hohe Erwartungen geknüpft. VW Passat Variant, Opel Insignia Sports Tourer und Mazda 6 Combi heißen die schärfsten Konkurrenten.

Gegen die ist der i40 mit typischen Kombi-Tugenden gewappnet. Auf 4,77 Meter Länge sollte sich genug Platz für Gepäck und Passagiere finden. Unter der Haube geht es eher vernunftorientiert zu. Vier Motoren stehen zur Wahl. So gibt es zwei Benzin-Direkteinspritzer mit 1,6 und 2,0 Liter Hubraum. Dieselseitig gibt es einen 1,7-Liter-Commonrail mit 115 oder 136 PS. Die schwächere Variante soll mit einem Ausstoß von 113 Gramm CO2 pro Kilometer auskommen.

Mehr zum Thema
pixel