Hyundai i30 CW Kombi
Bei VW werden sie genau hinschauen, was die Konkurrenz aus Korea macht.
 

Kofferraum-Upgrade

Hyundai auf Konfrontationskurs: der i30 CW.

21.03.2012 Autorevue Magazin

Schon der normale i30 hat bei VW-Chef-Winterkorn für ein zartes Ansteigen des Blutdruckes gesorgt. Die in Genf vorgestellte Kombivariante wird ihn kaum zum Sinken bringen. Entworfen wurde der i30 im Entwicklungszentrum in Rüsselsheim – man sieht ihm die europäischen Gene deutlich an: Durchgängiger Schwung von vorne bis hinten, das Kombiheck gekonnt integriert.

Hyundais neuer i30 gefällt durch sein modernes Design, durch die feine Materialauswahl und überhaupt. Jetzt kommt der nötige Raum für Freizeitgerät oder Familie oder beides.

Der traditionell „CW“-genannte Kombi bringt es bei 4,49 Meter Länge auf ein maximales Ladevolumen von 1642 Litern, da kommen selbst einige Mittelklässler nicht mit. Auch im Innenraum geht es modern zu, statt muffiger Geradlinigkeit setzt man auch hier auf frisches Design. Unter der Haube werken zwei Benziner mit 99 und 135 PS, letzterer verfügt über Direkteinspritzung. Weiters werden drei Diesel mit 90, 110 und 128 PS verfügbar sein. Der i30 CW ist ab Herbst lieferbar, die Preise werden rund einen Tausender über dem Fünftürer liegen.

Oder anderes: Der Hyundai i30 CW dürfte die möglicherweise bestsellende Version des neuen Bestsellers werden.

Mehr zum Thema
pixel