Honda NSX Concept Exterieur Statisch
Noch (!) ist vieles im Unklaren. In Genf wird uns Honda dann erleuchten.
 

Frühlingserwachen

Endlich ist der Winterschlaf vorbei. Honda zeigt das NSX Concept.

09.02.2012 Online Redaktion

Der Motor sitzt dem Fahrer im Nacken. Richtig gelesen. Mittelmotor. Noch vor der Hinterachse hat ein 3,7-Liter V6 Motor mit circa 300 PS seinen Platz gefunden. Zum einen. Zum anderen gibt es an der Vorderachse zwei Elektromotoren, die den Benziner unterstützen sollen. Weil der Verbrennungsmotor seine Kraft an die Hinterräder schickt verfügt der neue Honda NSX über einen Allradantrieb. Über die endgültigen Leistungsdaten schweigt sich Honda zwar noch aus, aber ein Schäuferl über 400 PS dürfte das Gesamtpaket wohl auf die Straße brennen.

Filetiert wird die Kraft von einem Doppelkupplungsgetriebe. Die Vorderräder können einzeln beschleunigt werden (vom System, nicht vom Fahrer), was das Handling des Zweisitzers verbessern soll. Ganz im Sinne der Erfinder – der neue Honda NSX stammt aus der Feder von Honda America – feierte der Sportler übrigens bereits in Detroit seine Premiere, wenn auch als Acura NSX, und wird auch im Honda Werk in Ohio gebaut.

Honda NSX Concept Exterieur Statisch

Der neue Honda NSX ist übrigens gerade mal 116 Zentimeter hoch. Dabei aber immerhin 433 Zentimeter lang. Die Bilder täuschen also nicht, der Wagen kauert sich tatsächlich unter den Luftwiderstand.

Zu sehen ist der Nachfolger des spannendsten Autos, dass Honda seit zwanzig Jahren präsentiert hat, übrigens in Genf. Ab 2015 soll der neue Honda NSX dann die Lücke schließen, die der alte NSX in den Herzen der Fans hinterlassen hat. Schon damals eine echte Alternative. 274 PS, Mittelmotor, ein Topspeed von 270 km/h…

Mehr zum Thema
pixel