Audi TT RS plus Exterieur statisch
Langsam werden die Kürzel knapp.
 

Hochgestuft

Audi hat den TT heraufgestuft. RS plus heißt die neue Eskalationsstufe.

14.02.2012 Online Redaktion

Es darf ein bisserl mehr sein. Audi legt beim TT noch ein Schäuferl drauf. Gar nicht so leicht, denn die Kürzel werden knapp. Denn TT R und den TT RS gibt es schon. RS plus also. „Plus“ steht für 20 zusätzliche PS und 15 zusätzliche Newtonmeter Drehmoment im Vergleich zum TT RS. In Summe also 360 PS und 465 Newtonmeter aus dem bekannten 2,5-Liter TFSI.

Audi TT RS plus Exterieur statisch

Die Leistungssteigerung bleibt natürlich nicht ohne Auswirkungen. 0,2 Sekunden braucht man weniger, spurtet man aus dem Stand auf Tempo 100. Soll heißen: das Coupé braucht mit Handschaltung 4,3 Sekunde, der Roadster benötigt 4,4 Sekunden. Optional gibt es noch ein 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe – derart ausgestattet spart man sich dann noch einmal 0,1 Sekunden. Bei Tempo 280 wird der TT RS plus dann elektronisch eingebremst. Damit das optisch auch rüber kommt hat der TT RS plus einen markanten Heckspoiler, und einen Singleframe-Kühlergrill mit Rautengitter in hochglänzendem Anthrazit.

Audi TT RS plus Exterieur statisch

Der TT RS wiegt übrigens 1450 Kilogramm (Coupé mit Handschaltung, Allradantrieb ist obligat). Damit ergibt sich ein Leistungsgewicht von 4,0 Kilo pro PS. Gewicht konnte durch die Audi Space Frame Bauweise gespart (ASF) gespart werden. Im vorderen Bereich besteht die Karosserie aus Aluminium, im Heck aus Stahlblech.

Die Österreichpreise stehen noch nicht fest, werden aber nachgereicht. In Deutschland beginnt der TT RS plus bei 60.650 Euro.

Mehr zum Thema
pixel