hennessey venom GT vorne seite
Venom GT, der frische kein-Rekord-Rekordhalter.
 

Das schnellste Serienauto der Welt: Hennessey Venom GT

Der amerikanische Tuner Hennessey zeigt dem VW-Konzern, wie das geht: neuer Weltrekord.

27.02.2014 radical mag

Von Bugatti haben wir, abgesehen von einigen Sondermodellen von Sondermodellen, jetzt auch schon länger nichts mehr gehört oder gelesen. Doch jetzt taucht die VW-Tochter wieder in den Medien auf. Weil ein kleiner amerikanischer Hersteller Bugatti den Weltrekord für das schnellste Serienauto der Welt abgejagt hat. Wobei: ins Guinness-Buch wird es der Venom GT, der es vergangene Woche auf 435,31 km/h gebracht hatte (Bugatti: „nur“ 431 km/h…) wohl nicht, weil man da einige Regeln der irischen Bierbrauer nicht eingehalten hat.

hennessey venom gt racelogic rekordHennessey Venom GT basiert auf einer Lotus Exige

Egal, 270,49 Meilen sind 435,31 km/h, und der Venom GT ist ein scharfes Teil. Eigentlich eine Lotus Exige, doch hinten im Heck arbeitet ein 7-Liter-Doppelturbo mit 1261 PS. Sicher geschafft hat das Teil, von dem eine Serienproduktion erst angedacht ist, den Rekord für die Beschleunigung von 0 auf 300 km/h: 13,63 Sekunden. Das ist doch eher flott, oder?

hennessey venom gt hinten seite heckVenom GT war Traum des Firmengründers

Hennessey existiert seit 1991 und hat in den USA einen guten Namen als Pimp von Corvette und fetten SUVs. Mit dem Venom GT hat sich Firmengründer John Hennessey einen Traum erfüllt – ein paar Einzelanfertigungen sollen schon verkauft worden sein.

Video vom Weltrekord mit dem Venom GT:

Vielen Dank an die Kollegen von radical-mag.com

Mehr zum Thema
pixel