VW Golf GTD Variant (6)
 

Gut kombiniert: Der VW Golf GTD Variant

Mit der allseits beliebten Kombination aus sparsamem Diesel, guten Fahrleistungen und Kombiheck will der neue VW Golf GTD Variant punkten.

29.01.2015 Press Inform

Nachdem Volkswagen schon den sportlichen Golf R als leistungsstarken Kombi anbietet, gibt es ab dem Frühjahr auch den familienfreundlichen Golf Kombi als sportlichen Diesel in der GTD-Variante.

VW Golf GTD Variant (2)

VW Golf GTD Variant, der Knüller-Kombi

Bisher setzte Volkswagen nicht auf die Knüller-Kombi aus sparsamem Diesel, guten Fahrleistungen und Kombiheck. Die Verkaufserfolge von Modelle, die darauf setzen – wie der Skoda Octavia RS – sprechen aber für sich. Daher legt jetzt auch Voplkswagen nach. Auf dem Genfer Salon Anfang März feiert der VW Golf GTD Variant seine offizielle Weltpremiere.

VW Golf GTD Variant (1)

220 km/h Spitze

Wie die Limousine wird der sportliche Selbstzünderkombi von dem zwei Liter großen Commonrail-Diesel angetrieben, dessen Vierzylinder 135 kW / 184 PS und ein maximales Drehmoment von 380 Nm leistet. 0 auf Tempi 100 erledigt der geräumige Kombi in 7,9 Sekunden und schafft über 220 km/h Spitze. Sein Normverbrauch beträgt 4,4 Liter.

VW Golf GTD Variant (5)

Schickere Optik

Optisch unterscheidet sich der Wolfsburger durch bullige Schürzen rundum, abgedunkelte Rückleuchten sowie Schwellerverbreiterungen von den schwächeren Dieselversionen. Serienmäßig gibt es zudem Xenonlicht, ein um 15 Millimeter abgesenktes Sportfahrwerk und 17-Zoll-Alufelgen.

VW Golf GTD Variant (6)

Außer hui, innen hui

Im Innenraum sollen Sportsitze, Dekoreinlagen sowie ein schwarzer Dachhimmel neben bekannten GTD-Details für dynamisches Ambiente sorgen. Optional ist unter anderem ein Sport- und Designpaket mit speziellen 18-Zöllern roten Bremssätteln und abgedunkelten Scheiben zu bekommen. Der Startpreis des VW Golf GTD Variant in Österreich wird kommende Woche bekanntgegeben.

VW Golf GTD Variant (7)

Dank an press.inform

Mehr zum Thema
pixel