Ein Ferrari bei der Gumball 3000 in Wien
An exklusiven Verkehrsmitteln mangelt es hier nicht.
 

Gumball in Wien – 100 der teuersten Autos im Volksgarten

Es war ein Fest, es war bunt und dicht gedrängt. Gumball hat Wien besucht.

24.05.2013 Autorevue Magazin

Wir suchen die Boliden der Gumball in Wien. Da steht man an der S1 – nichts. An der Erdberger Länder – nichts. Erst in der Innenstadt: Schubertring, Volksgarten, Löwelstraße, die Party war schon in vollem Gange. Zwischen 17 und 20 Uhr kommen die Boliden quasi im Minutentakt angerollt.

Tausende Schaulustige im Volksgarten

„Gas, Gas!!!“ ruft die Menge am Ballhausplatz, „Zurück, zurück“ antworten die geduldigen Polizisten. Sie sind Ärgeres gewohnt als einen Mob aufgezwirbelter Amateur-Fotografen. Schätzungen zufolge haben sich 3000 Schaulustige auf dem Gelände zusammengefunden – so etwas kriegt man schließlich nicht jeden Tag zu sehen. Boah, ein … Was ist das bitte?!

gumball3000-wien-2013-nr59

Zwei Unfälle bisher bei der Gumball 3000 Rallye 2013

Zwei Autos sind auf der Reise bereits verunfallt, ernsthaft zu Schaden ist niemand gekommen. Das Starterfeld reicht von K.I.T.T. (Michael, wo bist du?) über einen Lada Taiga und aberwitzige Renn- und Tuningwagen bis zum Batmobil-Nachbau. Letzterer zwiebelt an seinen großen Reifen und kommt Berichten zu Folge nicht wesentlich schneller voran, als unser Team Transe bei der Istanbul 500. Natürlich sind auch viele Ferraris dabei (schon langweilig) und ein Jaguar F-Type, der fast ein bissl nach PR-Gag riecht. Auch ein historischer Lamborghini Countach wurde gesichtet.

David Hasselhoff, Xzibit, Maximillion Cooper und viele andere Stars

Und natürlich Stars, weil darum geht‘s: Celebrity und Party. Michael Knight a.k.a. David Hasselhoff ist dabei, Rapperin Eve, Tony Hawk, Xzibit, Cypress Hill-Dj Muggs und natürlich der Begründer der Gumball-Rallye, Maximillion Cooper. Feierlaune gab‘s bis in die Morgenstunden im Volksgarten-Club, die österreichischen DJs Danny La Vega und DJ Mosaken zeigten, dass auch ein kleines Land große Musiktalente hervorbringen kann. Die Autos warteten derweil geduldig in der Nachtluft zwischen den historischen Ringbauten.

gumball3000-wien-2013-german-coast-guard

Radfahrerin bei der Gumball 3000?

Allen Unkenrufen zum Trotz: Niemand ist mit 120 durch den Abendverkehr gebrettert, kein Radfahrer oder Fiaker wurde umgenietet, der Tross machte einen nahezu bürgerlichen Eindruck. Wir werden die Herrschaften jedenfalls auf ihrem weiteren Weg im Auge behalten. Was allerdings aus der Radfahrerin wurde, die im Ankunftstrubel zielstrebig in die Gumball-Gasse gefahren ist, haben wir nicht erfahren.

Wie Route & Zeitplan der Gumball 3000 weitergehen, sehen Sie hier.

Hier geht´s zum VIDEO vom Showdown in Wien

Alle Bilder von den Boliden der Gumball-Rallye gibt´s hier!

 

  • alex in your fucking face

    scheiß dich nicht ein chris, sieh es lieber positiv im normalfall interessiert sich keine sau für deine „artikel“ und hier hast du gleich 12 mehr oder weniger themenrelevante postings.
    praktisch der höhepunkt deiner karriere…

  • alex in your face

    was hab ich den gesagt?
    ein paar schwere verkehrsunfälle mit todesfolge bei der gumball 2014 vorauszusagen kann doch kein verstoß gegen die nicht vorhandene nettiquette sein…

    • Werter „alex in your face“,
      es braucht keine Fantasie, um Ihr letztes Posting als Drohung zu rezipieren. Derartige Äußerungen halten auf dieser Plattform für äußerst unangebracht, und würden Sie für die Zukunft bitten, davon Abstand zu nehmen.

  • alex in your face

    wenn der pöbel noch ein mal durch mein land fährt gibt es tote das verspreche ich euch aber diesmal werden es keine einheimischen sein!

  • Oitzinger

    Keine Bilder von dem toten Pensionisten-Ehepaar aus Mazedonien, die diesem illegalen Straßenrennen zum Opfer gefallen sind?

    Oder ist das zu anspruchsvoll für Autofanatisten?

    • Wollvieh

      Wie schon erwähnt: mit Rennen hat das nichts zu tun. Das ist auch der grund, warum immer wieder schwere Unfälle passieren: hier sitzen keine Rennfahrer am steuer, sondern Leute, die das Geld für solche Autos haben. Das eine schliesst das andere meistens aus. Wer’s nicht glaubt, soll einmal an die Cote d‘ Azur fahren und schaun, was hier am Abend so alles mit Bentley, Ferrari, Lamborghini und Co herumfährt. Jedem Autoliebhaber blutet das herz, wie hier mit den Kisten manchmal umgegangen wird. Mit solchen Fahrkenntinssen reicht’s bei uns grad mal fürs Mopedauto, in anderen Ländern bekommt man den Führerschein offenbar, indem man Geld hinlegt….

  • Wollvieh

    Diese Kaffeefahrt mit dem Titel „Rallye“ zu betiteln ist eine Verhöhnung aller Motorsportler! Auf der Autobahn von A nach B zu fahren und das mit Navi im klimatisierten Luxusauto, das ist was für Aussendienstmitarbeiter aber nicht für Rennfahrer. Den hohen Anspruch sieht man, dass sogar eine Lada Limousine (kein Taiga!!) mithalten kann. Bei einer richtigen Rallye, fällt den Milchgesichtern wahrscheinlich bei der ersten Kurve vor Schreck das Raodbook aus der Hand.
    BTW: Hugo hat nicht unrecht: die Bilder sind nicht der Hammer….drei Leut fotografieren und es kommen grad mal 50 Bilder raus, bei denen die halben autos verdeckt, unscharf oder abgeschnitten sind…..

  • Sabine Göblitsch-Landa

    wirklich interessante präsentation tollster modelle! gott sei dank goß es nicht in strömen!

  • Hugo

    Sorry, aber ist das alles an Bildern? Die Sache ist genauso lieblos und langweilig fotografiert, wie das Event an sich.

  • Helmut Kulhanek

    Die Autos kamen über Brünn, Poysdorf und A5 nach Wien…

pixel