VWJEtta1
 

Gruß aus Übersee

Der bestverkaufte Volkswagen in den USA, der Jetta, soll auch hierzulande durchstarten. Und wenn nicht, auch egal.

21.06.2010 Online Redaktion

Der Plan zur Übernahme der Weltspitze ist knallhart durchkalkuliert. Bis 2018 will VW der weltgrößte Autoanbieter sein. Vor GM, Ford und Toyota. Alternativlos: Erfolg in den USA. In Zahlen bedeutet das, dass dort im Jahr 2018 800.000 Autos mit VW-Logo verkauft werden sollen – was fast eine Verdreifachung der Verkaufszahlen bedeuten würde. Mit bis zu 110.000 Einheiten pro Jahr ist derzeit der Jetta der wichtigste Stückzahlbringer. Darauf will man aufbauen und präsentierte jüngst in New York auf dem Times Square die nächste Generation.

Von diesen Ambitionen könnten auch europäische Kunden profitieren. Denn der Jetta wächst. Der Radstand um sieben Zentimeter, die Gesamtlänge um neun Zentimeter. Dazu soll das Auto eigenständiger werden. Der Jetta teilt sich keine Karosserieteile mehr mit dem Golf. Der Auftrag an die Designer war, sich mehr am Passat CC zu orientieren und Coupé-Elemente in das Auto einfließen zu lassen.

In Europa ist der Marktstart für Januar 2011 vorgesehen. Sechs Motoren werden sich dann in der Preisliste finden:

Benziner:
1,2 TSI (105 PS)
1,4 TSI (122 PS) (optional: 7-Gang-DSG)
1,4 TSI (160 PS) (optional: 7-Gang-DSG)
2,0 TSI (200 PS) (optional: 6-Gang-DSG)

Diesel:
1,6 TDI (105 PS) (optional: 6-Gang-DSG)
2,0 TDI (140 PS) (optional: 6-Gang-DSG)

Mehr zum Thema
pixel