1/7
 

Große Freude: der Porsche Cayman GT4

Ford Focus RS, Ferrari 488 GTB, Opel Corsa OPC – es sind sportliche Großtaten, die in diesen Tagen präsentiert werden. Klar, dass Porsche da nicht fehlen darf.

04.02.2015 asphaltfrage

Sie bringen Großes mit zur Party: den Cayman GT4.

Der Name ist schnell erklärt, wir haben es hier mit nicht weniger als der schärfsten Version des Mittelmotor-Sportwagens zu tun. Radikal, reduziert und renntauglich. Optisch erkennt man das vor allem am Flügel. Denn ein Sportmodell, das etwas auf sich hält muss einfach eine feststehende Anpresshilfe am Heck tragen, eh klar. Vorne gibt es eine dicke Lippe, die nicht nur die Vorderachse anpresst, sondern auch den Kühlern ein Mehr an Luft zufächert.

Porsche Cayman GT4 Wallpaper 3

Dankbar werden sie sein, schließlich ist das Triebwerk hinter den Fahrerohren keine weiter angespitzte Version des 3.4 Liter Boxermotors aus dem Cayman GTS, sondern eine zart heruntergedrosselte Variante aus dem 911 Carrera S. Dementsprechend: 3.8 Liter Hubraum. Im Cayman. Ein Fest! Ein rauschendes, denn: Handschaltung. Wo der GT3 den Part der fehlerlosen Zeitenfeile spielen muss, die allein deshalb nicht auf das PDK verzichten kann, ist der GT4 das Auto für die Freude. Und die kann man auch dann haben, wenn man am Stockerl nicht ganz oben steht.

Fahrfreude: großer Motor, Schaltgetriebe

Doch die 385PS reichen für eine 7:40 auf der Nordschleife, einen 4.4er Sprint auf 100 und 295km/h in der Spitze. So schlecht ist es also nicht.

Porsche Cayman GT4 Wallpaper 4

Wer will kann den in Weissach von der Motorsporttruppe entwickelten GT4 auch weiter aufrüsten. Die Stahlbremse (übrigens beinahe identisch mit der famosen Anlage des 911 GT3) kann gegen eine üppige Keramikversion getauscht werden. Die serienmäßigen Sportsitze gegen Vollschalensitze im Stil des 918 Spyders. Ein Clubsportpaket mit Feuerlöscher und Not-Aus findet sich auch in der Preisliste, wie ein durch die digitale Rennstreckentrainer „Track Precision“-App erweitertes Sport-Chrono-Paket.

Es bleibt also noch Luft nach oben, wenn der Porsche Cayman GT4 ab Ende März zu Preisen ab 85.776 EUR (zumindest bei unseren Nachbarn in Deutschland) in die Porsche Zentren rollt.

Mehr zum Thema
pixel