Corvette Grand Sport Exterieur Statisch Seite
437 PS, größere Bremsen, breitere Spur: Grand Sport 2011
 

Großer Sport

Die Corvette Grand Sport 2011 kommt. Auch nach Österreich.

16.12.2010 Online Redaktion

Zur Corvette Grand Sport des Modelljahres 2011 gibt es wenig zu sagen, was die Fans nicht schon wüssten. Die Karosserie wurde von der Z06 inspiriert. Vorne wie hinten spendierte man ihr jedoch eine breitere Spur, damit die 437 PS aus dem V8 besser kontrollierbar sind. Die werden wahlweise von einer Sechsgang-Automatik oder einer manuellen Sechsgang-Schaltung serviert. Die Bremsen wurden vergrößert, das Fahrwerk straffer abgestimmt und auf die neuen Felgen wurden Sportreifen gezogen. Null auf hundert geht sich in 4,4 Sekunden aus. Der Verbrauch soll sich bei 13,3 Litern einpendeln.

Neu ist, dass sich nach den ganzen Irrungen und Wirrungen rund um General Motors in Österreich endlich ein Partner gefunden hat, der diese Fahrzeuge auch anbietet. Das Autohaus Puhr in Wien vertreibt seit 1972 GM-Produkte und wurde nach der Pleite Maxum neuer Haupthändler für Österreich. Neben der Corvette betrifft das auch die neuen Cadillac-Modelle.

Die Corvette Grand Sport kommt als Coupé für 87.020 Euro, wer ein Automatikgetriebe will zahlt 90.560 Euro. Die Cabriovariante kostet mit Schaltgetriebe 98.560 Euro und 102.100 Euro mit Automatik.

Mehr zum Thema
  • Homoligation und Transport. Das Problem sind die kleinen Stückzahlen. Würde man fünftausend Autos importieren und könnte sie auch verkaufen, wären die Kosten pro Stück eben geringer als bei fünf Autos – abgesehen davon, dass der Händler auch von was leben muss.

  • autofreak

    Wieso sind die US-Schlitten hierzulande irre teuer und in den "Staaten" so "billig".

pixel