Gibbs Quadski XXL Amphibien Quad Alan Gibbs BMW Motor K1300S
Für alle, denen die Gezeiten Probleme machen: Gibbs Quadski XXL.
 

Gibbs Quadski XXL: Amphibien Quad

Das Unternehmen Gibbs Technology baut unterer anderem den Quadski XXL. Ein Amphibien Quad mit BMW Motor.

24.06.2014 Online Redaktion

Zwei Kleinigkeiten seien geklärt. Zuerst einmal ein kurzer Ausflug in die Welt der Zweiräder. Die BMW K1300 S ist ein zu Recht hochpreisiger Sporttourer der Extraklasse. Angetrieben wird das Eisen von einem 1,3 Liter großen Vierzylinder mit 175 PS. Das wäre bei einem Auto schon sportlich, bei einem Motorrad ist dieses Aggregat eine Naturgewalt. Dabei ist die K1300 S wirklich einfach zu fahren. Tolle Gangannahme, feiner Kraftverlauf, überhaupt nicht zickig oder störrisch.

Gibbs Quadski XXL Amphibien Quad Alan Gibbs BMW Motor K1300S

Erfinder Alan Gibbs residiert mittlerweile in London.

Alan Gibbs und die Gezeiten

Punkt zwei der geklärt werden muss: Alan Gibbs. Der Mann wurde 1939 in Christchurch auf Neuseeland geboren und ist, nach einem abwechslungs- und arbeitsreichen Leben mittlerweile Multimillionär. Irgendwann hat sich Gibbs in Kaipara Harbour – einer Stadt im Norden Neuseelands – eine Farm gekauft. Das Problem ist, dass an dieser Stelle Ebbe und Flut besonders stark wüten. Selfmade-Man der er ist, gründete er in den 1990er Jahren eine Firma für Amphibienfahrzeuge und löste das Problem gleich selbst.

Gibbs Quadski XXL

Gibbs Quadski XXL Amphibien Quad Alan Gibbs BMW Motor K1300S

In Neuseeland selled sex eben noch.

Jüngstes Machwerk ist das Gibbs Quadski XXL. Auf Land ein Quad, auf dem See ein Jetski. Für romantische Ausfahrten zum Candlelight-Dinner, nasse Wettrennen und echte Drecksarbeit. Angetrieben wird das Gefährt von besagtem BMW-Motor.

Mehr zum Thema
pixel