zum Supercar dank Freizeitstress der Superreichen Ölscheichs Wüstenstaat
Ein Wüstenausflug im Veyron? Möglich dank unserer Geschäftsidee.
 

Geschäftsidee: Zum Supercar dank Freizeitstress

Dass die Athena zu chartern ist belegt, in welchem Freizeitstress die Superreichen stecken. Eine Gelegenheit für alle, die ein Supercar fahren wollen.

17.11.2014 Online Redaktion

Die Athena kann gechartert werden. Das zweitgrößte Segelschiff der Welt gehört James H. Clark. Ein Unternehmer, der es im Silicon Valley zu großem Reichtum brachte – seine bekanntesten Unternehmensgründungen sind Silicon Graphics und Netscape Communicaitions Corporation. Clark gibt an, dass er zu viele Boote hätte, um auf jedem befriedigend viel Zeit zu verbringen.

zum Supercar dank Freizeitstress der Superreichen Ölscheichs Wüstenstaat

Wer kennt das Problem nicht: zu viele Boote und zu wenig Zeit. Hier: vor den Fiji-Inseln.

So bitter dieses Schicksal für Clark ist, so sehr freuen wir uns doch darüber. Denn vielleicht naschen bald die Ölstaaten-Scheichs von diesem Baum der Erkenntnis und geben ihre Garagen frei. In einem Gespräch mit einem Bugattihändler offenbarte dieser, dass der Veyron im Durchschnitt das 43. Auto des jeweiligen Käufers sei. Im Durchschnitt wohlgemerkt. Das bedeutet, dass durchschnittlich 42 Supercars, Offroadmonster, Luxuslimousinen und andere Kompensationswerkzeuge ungenutzt rumstehen.

Zum Supercar dank Freizeitstress

Warum also keine vom Scheich genehmigte Autovermietung? Es wäre nur konsequent, wenn es von Avis und Sixt – diese Billigheimer – keine Niederlassungen in Doha oder Dubai geben würde. Die örtlichen Autofans und Scheich-Angestellten könnten die Versorgung übernehmen. Drei Tage Shopping im Pagani, Wüstenlandpartie im SSC Ultimate Aero und in einem Hennessey Venom GT an den Strand oder zum Schlittschuhlaufen ins Einkaufzentrum.

zum Supercar dank Freizeitstress der Superreichen Ölscheichs Wüstenstaat

An den Strand im Pagani? Kein Problem.

Wenn Geld keine Rolle spielt, ist auch der Preisverfall unwichtig. Ursprünglich bot Clark seine Athena für 95 Millionen Dollar zum Verkauf, oder für 450.000 Dollar pro Woche zum Chartern an. Mittlerweile ist sie für 75 Millionen Dollar zu haben. Eine Woche segeln kostet nur noch zwischen 250.000 und 285.000 Dollar. Eine Okkasion. Die 18-köpfige Crew ist nämlich schon inkludiert, Steuern freilich nicht.

Mehr zum Thema
pixel