© Bild: JEFF KOWALSKY / EPA / picturedesk.com
© Bild: JEFF KOWALSKY / EPA / picturedesk.com
 

General Motors besetzt Führungsposten neu

Personalchefin Melissa Howell und Kommunikationschef Selim Bingol verlassen General Motors mitten im größten Rückruf der Firmengeschichte mit sofortiger Wirkung.

14.04.2014 APA

Mitten in der wohl spektakulärsten Rückruf-Serie der Firmengeschichte besetzt General Motors zwei Führungsposten neu. Sowohl Personalchefin Melissa Howell, als auch Kommunikationschef Selim Bingol verlassen das Unternehmen mit sofortiger Wirkung, wie der Opel-Mutterkonzern am Montag mitteilte. Nur beim Personalchef gibt es bereits einen Nachfolger, es ist Firmenveteran John Quattrone.

Hintergründe der Neubesetzungen vorerst nicht bekannt

Über die Hintergründe des überraschenden Ausscheidens wurde zunächst nichts bekannt. GM erklärte, die beiden Topmanager wollten sich „anderen Interessen widmen“. Howell war seit 1990 im Unternehmen und saß erst ein gutes Jahr auf ihrem derzeitigen Posten. Bingol stieß nach der überstandenen Insolvenz 2010 zu GM.

Mehr zum Thema
  • Ravenbird

    Ich wiederhole mich, aber ich fordere die Todesstrafe für die Verantwortlichen Gauner bei GM.
    Sie haben x Tote auf dem Gewissen und das im vollen Bewußtsein was sie da tun.
    Das ist fahrlässige Tötung unter besonders gefährlichen Umständen und darauf steht in den USA in manchen Bundesstaaten eben die Todesstrafe.
    In der Realität wird es so sein: Diese Verbrecher werden sich mit ihren Millionenabfindungen ein schönes Leben auf Kosten anderer machen und uns allen den Stinkefinger zeigen.
    ICH jedenfalls werde in meinem ganzen Leben kein Produkt von GM kaufen – und wenn es die einzige Automarke ist, die übrigbleibt, fresse ich meinen Führerschein und geh zu Fuß. So wahr ich hier schreibe!

pixel