Spada Codatronca Monza Front dynamisch Exterieur
Exotisch und puristisch.
 

Ganz schön pur

Spada Vetture Sport lehrt uns mit dem Codatronca Monza das Fürchten.

11.08.2011 radical mag

Nachdem die Turiner Edelschmiede Spada Vetture Sport mit dem Codatronca TS bereits für viel Aufsehen gesorgt hat, legen die Italiener nun nochmals nach. Mit dem gnadenlos offenen Codatronca Monza.

Der Kleinhersteller aus Italien macht es wie der große Bruder, die ebenfalls in Turin ansässige Fiat-Gruppe. Denn die Komponenten für den offenen Sportwagen kommen aus Italien und den USA. Den Antrieb übernimmt nämlich ein mächtiges V8-Triebwerk aus der Corvette ZR1, welches im offenen Renner 720 PS leisten soll. Und weil der offene Zweisitzer gemäß seinen Erbauern nur 1180 kg auf die Waage bringt, soll das Geschoss in nur drei Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h beschleunigen. Topspeed: 335 km/h.

Spada Codatronca Monza Front dynamisch Exterieur

Bisher ist der Monza ein Einzelstück. Es ist aber durchaus denkbar, dass sich genügend Interessenten für eine Kleinserie finden. Mit der Straßenzulassung für den Spada dürfte es allerdings schwierig werden. Angesichts der schieren Leistung, den Racing-Komponenten und der Tatsache, dass der Codatronca Monza über keinerlei Wetterschutz verfügt, kann wohl nur der Einsatz auf der Rennstrecke als artgerecht (im Sinne der Bürokratie) bezeichnet werden.

So viel Exklusivität hat natürlich auch seinen Preis. Wohl auch deshalb wurde der Wagen an der Luxusgüter-Ausstellung Top Marques in Monaco vorgestellt. Unter 250.000 Euro wird die offene Rennsemmel kaum zu haben sein, auch wenn der Hersteller noch keine Angaben zu einem Kaufpreis macht.

Vielen Dank an die Kollegen von www.radical-mag.com

Mehr zum Thema
pixel