VW Polo Rline Exterieur Statisch Front
Leider bedeutet "R-Line" im Falle des Polos nur Optik-Retuschen.
 

Für die Galerie

Der VW Polo R-Line macht auf dicke Hose.

31.10.2011 Online Redaktion

Wir sahen die Meldung und unsere Hände wurden feucht. „Neuer Polo R-Line“ vermeldete Volkswagen. Der Golf R ist uns in guter Erinnerung. 270 PS. Allradantrieb. Der zersägt sogar den GTI, diesen Schnarcher mit 210 PS.

Aber auf eine ähnliche Verschärfung des Polos müssen wir dann doch noch warten. Der neue Polo R-Line begnügt sich mit Optik-Spezereien. Für 950 Euro gibt es ein R-Line Exterieur Paket mit neuen 16-Zöllern namens „Mallory“ (ein Name, den wir zuletzt in „Natural Born Killers“ hörten, was ja Stil hat), ein schwarz lackiertes Kühlerschutzgitter, einen neuen Stoßfänger, der hinten einen markanten Diffusor hat, einen Dachkantenspoiler und ähnliches.

Das Interieurpaket kostet 479 Euro. Dafür gibt es Stoff-Sportsitze, Kopfstützen mit R-Line-Logo, schwarze Optikelemente, ein Lederlenkrad mit Alu-Applikationen und und und.

Eh nett, aber wir hatten uns dann doch mehr erwarten.

Mit dieser Aktion machte Volkswagen in Berlin am Alexanderplatz 2010 übrigens Werbung für den Polo GTI. Wir findens cool und wünschen uns so etwas für Wien.

Mehr zum Thema
pixel