Dudenhöffer Bilanz 5 Jahre Dacia
Dacia hat seinen Absatz verzehnfacht. Padautz.
 

Fünf-Jahres-Bilanz

Dacia ist der Gewinner, Saab und Chrysler die Verlierer.

08.11.2010 Online Redaktion

Die vergangenen fünf Jahre waren für die Autofirmen keine einfachen – der Markt in Europa schrumpfte in diesem Zeitraum um insgesamt elf Prozent. Das CAR-Forschungsinstitut der Universität Duisburg-Essen veröffentliche jüngst eine Studie, in der sie die Absatzzahlen der einzelnen Hersteller analysieren.

Nach dem deutschen Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer gehört eindeutig die Renault-Tochter Dacia zu den großen Gewinnern. Dacia legte um 1.065 Prozent zu – von 23.006 Autos im Jahr 2005 auf voraussichtlich 268.000 Fahrzeuge im laufenden Jahr. Zu den weiteren Gewinnern im Vergleich der Autoverkäufe in Europa über fünf Jahre gehören, wenn auch mit großem Abstand, Nissan (plus 19 Prozent), Fiat (16 Prozent), Hyundai (12 Prozent) und Skoda (11 Prozent).

Dudenhöffer Bilanz 5 Jahre Dacia

Volkswagen stagniert in dem Fünf-Jahres-Vergleich beim Absatz beinahe, wenn auch auf hohem Niveau. Fast 1,57 Mio. verkaufte Fahrzeuge im laufenden Jahr bedeuten ein Plus von nur einem Prozent. Audi liegt unverändert über fünf Jahre, BMW verlor sieben Prozent, Mercedes 16 Prozent, Toyota sogar 24 Prozent, Opel/Vauxhall 28 Prozent.

Besonders bitter waren die vergangenen fünf Jahre für Saab. Der schwedische Autobauer verlor 68 Prozent und wird 2010 voraussichtlich nur 26.000 Autos verkaufen (bei einem Gesamtmarkt von 13,9 Millionen). Chrysler, in den Abgrund gestoßen von der Insolvenz in den USA, die Übernahme durch Fiat und die damit entstandene Unsicherheit, verlor 53 Prozent. Auch Mitsubishi und Smart (jeweils minus 34 Prozent) konnten sich am hart umkämpften Markt nur schlecht behaupten. Genauso wie Jaguar mit minus 37 Prozent (29.000 Autos).

Mehr zum Thema
pixel