Audi RS3 Sportback Exterieur Dynamisch Front
340 PS und 450 Newtonmeter gegen BMWs Aufbegehren.
 

Frühlingserwachen

Der Audi RS3 Sportback soll in uns Frühlingsgefühle wecken.

29.11.2010 Online Redaktion

Das wird ein spannender Sommer. Audi wird nämlich im Frühjahr vorlegen. Noch nämlicher mit dem Audi RS3 Sportback. Im Sommer kommt dann der BMW 1er M und das Powermatch in der Kompaktklasse kann beginnen.

Aber immer schön der Reihe nach. Im Frühjahr wird erst einmal der Überdrüber A3 lanciert und kann damit als Warnschuss für BMW verstanden wissen. Und was für einer, der RS3 bekommt den Fünfzylinder aus dem Audi TT RS spendiert. Das heißt in Zahlen: aus 2480 Kubikzentimeter kommen 340 PS und 450 Newtonmeter. Padautz. Auf Tempo 100 ist man nach 4,6 Sekunden, das Schalten erledigt ein Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.

Audi RS3 Sportback Exterieur Dynamisch Front

Bei Tempo 250 endet die Hetz. Oder geht los. Je nachdem, wie man das sehen will. 1575 Kilogramm gilt es zu bewegen, dafür hätte der Motor gerne 9,1 Liter pro 100 Kilometer. Zumindest auf dem Papier – was einem CO2-Ausstoß von 212 Gramm pro Kilometer entspricht.

Im Gegensatz zum Normalo-A3 wurde die Spurweite vorne auf 1564 Millimeter verbreitet. Das Sportfahrwerk senkt die Karosserie außerdem um 25 Millimeter näher gen Boden. Ambitionierte Fahrer können beim ESP einen Sportmodus aktivieren, noch ambitioniertere können es auch ganz deaktivieren.

Die Preise für Österreich stehen noch nicht fest.

Mehr zum Thema
  • Fyyy

    Er WIRD Frühlingsgefühle erwecken, ganz sicher. So richtig verliebte.

pixel