Frohe Christkindnachten

Oder auch: Das Christkind fährt Mercedes Benz.

06.01.2011 User

Das Christkind an sich ist von bescheidener Art und Erscheinung. Vor allem im konkreten Fall. Daher ist es freilich umso wichtiger, standesgemäß auftreten zu können (wobei das bei dem hüstelndem Antritt der 2,8er Maschine schwierig werden könnte) – gemeint ist: W116 aus 73.

Eine alte S-Klasse ist nun mal eine alte S-Klasse – dick, behäbig, klassisch. Also genau die Eigenschaften, die auf den so genannten Weihnachtsmann zutreffen würden – vermutlich auch daher des Christkinds ausgefuchste Wahl.

Umgeben von massivem Stuttgarter Blech, gebettet in dickem Leder, umgeben von allerlei Schaltern (also für damals richtig viele) reist das Christkind sehr sicher und entspannt. „Nona – is jo a Mercdes“, würde Heinz der /8-Taxler aus Wien sagen, von Entladestation zu Entladestation.

In Understatement-Silber gehalten kann das Christkind auch problemlos im 0815 Verkehr mitschwimmen.

Laut Angaben sei man (Kind, Christ) mit dem genannten Fahrzeug so zufrieden, das man sich überlegt hat es sich selbst zu schenken. Da spricht allerdings die Finanz dagegen.

Shit happens…

Zur visuellen Erleichterung – ein paar Roadbook Aufnahmen vom Christkind.

PS: Dank an Michael Szemes für die Bilder. Und: die Auflösung, ob die Flucht geglückt ist gibt es vermutlich 2011.

Mehr Fotos gibt es hier:
www.disastercars.at

Mehr zum Thema
pixel