1/1
 

Freightliner Inspiration Trucks: Captain, mein Captain

Was wird eigentlich aus den Fahrern der Freightliner Inspiration Trucks? Der Job der Trucker verändert sich.

07.05.2015 Online Redaktion

Die Freightliner Inspiration Trucks sind die Zukunft des Frachtverkehrs auf der Straße, sagt Mercedes. Und wir glauben ihnen. Denn hier, im monotonen Kilometer-Abarbeiten auf den Autobahnen dieser Welt, ist ein selbstfahrendes System ein echter Vorteil. Doch der Job der Lkw-Fahrer wird sich stark verändern. Mercedes hat dafür sogar schon einen Namen: Transportmanager.

World Premiere Freightliner Inspiration Truck
© Bild: Mercedes

Lkw-Fahrer heißen bald Transportmanager

Die ferne Zukunft mag selbstfahrend sein, die nahe und mittelfristige ist es nur bis zu einem gewissen Teil. Die Freightliner Inspiration Trucks brauchen einen qualifizierten Lkw-Fahrer im Cockpit. Zum einen, weil sie derzeit nur auf Autobahnen fahren dürfen, zum anderen, weil die Technik in kritischen Situation (Baustellen, Überholvorgänge, Hänger koppeln…) noch nicht sattelfest ist.

Mercedes hat deswegen das Interieur geändert. Es ist jetzt auf die Bedürfnisse eines Lkw-Fahrers zugeschnitten, der nicht mehr fahren muss. Es ist also ein kleines Büro für unterwegs geworden. Schließlich gewinne der Lenker Zeit, die er für organisatorische oder kommunikative Aufgaben verwenden könnte. Der Job werde außerdem entspannender, weil ermüdende und eintönige Strecken jetzt vom Computer übernommen werden könnten.

World Premiere Freightliner Inspiration Truck
© Bild: Mercedes

Daraus, so Mercedes, ergeben sich Aufstiegsmöglichkeiten. Aus einer reinen Fahrertätigkeit würde das Berufsbild des Transportmanagers werden, was den Beruf attraktiver machen würde. Der chronische Fahrermangel sei damit abgeschafft. Das stimmt einerseits. Viele Lkw-Fahrer sind selbständig und als Ein-Mann-Unternehmen tätig. Oder es sind Fahrer in ihrer eigenen kleinen Flotte. Sie profitieren davon.

Die Probleme der Transportmanager

Ein größeres Problem haben Subunternehmer und kleine Angestellte. Sie sind die, die sicherlich nicht den Lkw steuern lassen, wenn sie in einer Kolonne unterwegs sind, die sich ein paar Stundenkilometer unter der erlaubten Höchstgeschwindigkeit eingependelt hat. Sie stehen immer unter Zeitdruck, was zu gefährlichen Überholvorgängen führen könnte.

World Premiere Freightliner Inspiration Truck
© Bild: Mercedes

Ihr Job lässt sich durch eine Erweiterung der Aufgaben auch nicht attraktiver machen. Im Gegenteil. Die Bezahlung wird die gleiche bleiben, da ohnehin schon an der untersten Einkommensgrenze kalkuliert wird, nur werden sie für ihr Geld jetzt mehr Arbeiten tun müssen.

pixel