TU Wien Racing Edge
Der Vorjahreswagen Edge4
 

Wir bauen ein Rennauto

Also genau genommen nicht wir, sondern das TUW-Racing Team. Aber wir dürfen hautnah mit dabei sein.

18.05.2013 Online Redaktion

2012 war ein trauriges Jahr. Bei zwei von drei Rennen ist das TUW Racing-Team wegen techniker Kinkerlitzchen ausgeschieden. Immerhin: Die Auszeichnung für das „Best Self-Made Vehicle“ und Erfolge bei den statischen Bewerben in Györ waren drin. Aber heuer wird alles anders, das TUW Racing-Team hat hohe Ziele, das Auto wird komplett umgekrempelt. Und die Vorbereitungen für die 2013er-Bewerbe laufen auf Hochtouren.

Willkommen bei der Formula Student 2013!

Wir befinden uns hier in der Formula Student 2013, einem internationalen Konstruktionswettbewerb, in dem über 500 Teams weltweit mit eigenen Rennautos antreten. Jeweils ein Jahr hat man für die Konstruktion Zeit, am Ende zählen acht Disziplinen – wer overall die meisten Punkte sammelt, hat gewonnen.

Formula Student 2013 – Die Wettbewerbe

Das Team der TU Wien, eines von vier österreichischen Teams, ist heuer zum fünften Mal dabei. 2007 wurde es gegründet, 2008 kamen die ersten Erfolge mit dem EDGE Mk 1. 2010 war man aus organisatorischen Gründen nicht mit von der Partie.

TUW Racing, das sind gut vierzig Leute, die viel Zeit (und damit meist ein, zwei Studienjahre) opfern für ihren Rennsport-Enthusiasmus. Viele sind TU-Studierende, aber auch aus anderen Fachbereichen sind Talente gefragt, vom PR-Experten bis zum Wirtschaftler. Weil oft nach zwei Jahren doch wieder das Studium ruft, ist die Fluktuation groß – Menschen und damit Erkenntnisse und Erfahrungen gehen verloren, die Rekrutierung neuer Talente ist eine zeitraubende Angelegenheit.

Das TUW Racing-Team baut einen Hightech-Rennwagen

Nichtsdesto Trotz soll heuer wieder ein Vorzeige-Bolide entstehen. Die Eckdaten: 150 Kilo, 60 PS, Radstand 1575 Millimeter, Spurweite 1275 Millimeter. Mehr werden wir in den kommenden Wochen hier auf autorevue.at erfahren, ehe am 7. Juni der große Roll-Out zelebriert wird. Drei sehr kurze Wochen.

Mit dem 2013er-Modell wird das TUW-Team bei drei Rennen antreten: In Deutschland am Hockenheim-Ring (30. Juli bis 4. August), in Ungarn in Györ (22. Bis 25. August) und schließlich in Österreich am Red Bull-Ring Spielberg (26. Bi 29. August). Das Event am Hockenheimring ist dabei neben jenem in Silverstone (das heuer allzu früh stattfindet) das internationalste. Dort will das TUW Racing-Team heuer unter die Top 10 in der Gesamtplatzierung kommen.

Wir werden die Jungs und Mädls von der TU Wien jedenfalls in den kommenden Wochen begleiten und sie und ihr Auto hier auf autorevue.at vorstellen – stay tuned!

TU Wien Racing Edge

pixel