Autorevue Premium
Der Grill mit eigenem Muster, Chromeinfassungen und die Alufelgen rufen „Vignale“. Armaturenbrett und Massagesitze verstehen zu gefallen.
 

Ford Mondeo Vignale Traveller: Neuer Name, neues Glück

Ghia ist tot, es lebe Vignale!

04.03.2016 Autorevue Magazin

Ganz genau haben wir auch nicht verstanden, warum Ford künftig seine höchste Ausstattungslinie statt (wie seit etwa 40 Jahren bewährt) Ghia nun Vignale taufen möchte. Zumal historisch betrachtet ohnehin alles zusammenläuft. Alfredo Vignales Firma wurde 1969 von der Carrozzeria Ghia übernommen, diese in den 70ern von Ford geschluckt. Hier biegt kein normaler Mondeo ums Eck Ganz gleich, wie der Wagen nun heißt, er ist nicht mit den Ghias der letzten Jahre zu vergleichen. Der Grill mit seinem eigenständigen Muster, die zahlreichen Chromeinfassungen und die Alufelgen im Chromlook stellen sofort klar, dass hier kein normaler Mondeo ums Eck biegt. Eine Blindverkostung im Innenraum lässt mehr an Jaguar denn an Ford denken – das komplett in Leder eingefasste Armaturenbrett samt ...
pixel