1/11
 

Ford Mondeo Vignale: Premium für ganz oben?

Mit dem Mondeo Vignale will Ford im Premiumsegment nach Kunden greifen. Neben Chrom und Leder sorgen vor allem die spürbare Geräuschreduzierung und der Allradantrieb für mehr Komfort.

13.05.2015 Press Inform

„In diesem Jahr wollen wir noch 700, im kommenden Jahr 2.000 Mondeo Vignale verkaufen“, steckt Ford-Deutschland-Chef Bernhard Mattes die Verkaufsziele der neuen Premium-Schiene fest. Doch warum sollten Mondeo-Kunden für einen Vignale knapp 6.000 Euro Aufpreis gegenüber dem Titanium-Topmodell zahlen. Denn abgesehen von einer exklusiven Braun-Lackierung, einem hexagonalen Wabenmuster im Frontgrill und den aus 40 Leder-Einzelteilen besehenden Frontsitzen fallen die Unterschiede recht bescheiden aus. Und wenn selbst für ein Navigationssystem bei der neuen Topausstattung noch 790 Euro Aufpreis gefordert werden, gehen Ford auf dem Papier die Argumente schon vor der Markteinführung in diesem Sommer aus.

Einstiegspreis des Ford Mondeo Vignale

Ganz so normal, wie die Serien-Mondeos kommt der ab 40.700 Euro teure Vignale dann aber doch nicht ums Eck. Der Anspruch, den deutschen Premiummarken den einen oder anderen Kunden abzufischen ist keinesfalls einem falschen Ehrgeiz oder einer maßlosen Selbstüberschätzung entsprungen. Ein Mondeo war und ist ein gutes Auto und jederzeit als ernstzunehmender Konkurrent zur selbsternannten Premiumklasse zu sehen. Auch wenn die aktuelle Mondeo-Generation weniger Kurvenjäger denn komfortabler Langstreckendampfer ist: Ford weiß, wie man gute Fahrwerke baut. Da ist der nunmehr erhältliche Allradantrieb nur logisch.

Ford-Mondeo-Vignale-(112)
© Bild: Werk

Geräuschunterdrückungs-System

Doch der spürbarste Unterschied zu den Vertreter-Mondeos ist aktive Geräuschunterdrückungs-System, das die ohnehin dezenten Fahrgeräusche um bis zu drei Dezibel reduziert. Auch die belüfteten Ledersitze sind über alle Zweifel erhaben und prädestinieren den Mondeo Vignale für die Langstrecke. Blöd allein, dass sich die weißen Kontrastkedern am schwarzen Armaturenbrett in der Windschutzscheibe spiegeln. Da hilft dem Mondeo-Vignale-Kunden auch die versprochene Gratis-Wäsche pro Monat nicht viel, wenn die Scheiben zwar von außen sauber ist, sich von innen jedoch ein zarter, weißer Nahtstrich durchs Sichtfeld zieht.

Ford-Mondeo-Vignale-(118)
© Bild: Werk

Das Verkaufsargument

Womit wir bei einem weiteren, wenn nicht dem Verkaufsargument überhaupt für die Vignale-Schiene sind: ihrer Spezialbehandlung sowohl vor als auch bis weit nach dem Kauf. Dazu sollen in ganz Europa 500 Vignale-Stores entstehen, in denen die Kunden ebenso individuell betreut werden wie beim Telefon-Support. Auch Servicetermine sollen schneller und individueller verfügbar sein.

Ford-Mondeo-Vignale-(113)
© Bild: Werk

Fahrmodi und Service-Center

Am gemütlichen Habitus des Reise-Kombis im Designer-Kleid ändert aber auch diese Extraportion Kundenbetreuung nichts. Der dank seines 5,3 Liter geringen Verbrauchs auf Reichweite getrimmte Diesel lässt seine bis zu 400 Newtonmeter Drehmoment nur dann spontan und flott abrufen, wenn das Automatikgetriebe in den Sportmodus getrieben wurde. Wem mehr das ruhige Fahren und unbewegte Tanknadeln genießt, der fühlt sich beim Ford Mondeo Vignale gut aufgehoben. Und falls dann doch mal ein kleines oder großes Problem auftauchen sollte: der Mitarbeiter im Service-Center freut sich bestimmt schon auf den Anruf.

pixel