Fließlinienkombi

Ein Ausblick auf das Mercedes-Design der Zukunft, den neuen CLS und die nächste Crossover-Stufe.

20.04.2010 Online Redaktion

Kombi-Coupé wäre die nächste Stufe im ausufernden Crossover-Fieber. Also fließende Formen, abfallende Dachlinie, das ganze aber mit reichlich Kofferraum und vier Türen. Mercedes nennt dieses Projekt „Concept Shooting Break“. Und dieses Konzept präsentiert das Unternehmen auf der Messe Auto China in Peking (vom 25. April bis zum 2. Mai).

Das Concept Shooting Break ist eine Weiterentwicklung des Mercedes Fascination (Autorevue 10/08, Seite 22). Seinerzeit der erste Leistungsnachweis des damals neuen Chefdesigner Gordon Wagener. Der neue kratz freilich schon eher an der Realo-Modellpolitik von Mercedes, schließlich kam der Fascination mit nur zwei Türen daher.

Die Front des Shooting Break soll an den SLS AMG erinnern. Die Kühlermaske ist nicht in die Motorhaube integriert, sondern als Softnose separat gestaltet. Unter der lange gezogenen Motorhaube versteckt sich ein 3,5-Liter V6 mit 306 PS und 370 Newtonmeter. Ein Vorbote der neuen V-Motorengeneration – Direkteinspritzer mit erweitertem Magerbetrieb. Start-Stopp-Funktion inklusive. Die Scheiben sind rahmenlos, was den Coupé-Eindruck verstärkt, die stark abfallende Seitenlinie tut ihr Übriges. Für die nötige optische Kraftmeierei sorgen stark ausgestellte Radhäuser.

Innen spielt Mercedes die Luxus-Tonleiter rauf und runter. Viel Holz und Leder, vier Einzelsitze, eigene Klima-Bedieneinheit für die Fondpassagiere, großes Panorama-Glasdach. Der Kofferraumboden ist aus Seideneiche. Das Gesamtkonzept kann auch als Ausblick auf den  neuen CLS verstanden werden, der ab Ende des Jahres gegen den Audi A7 antreten wird.

  • zebrahead

    bist du gelähmt schweindi, der flutscht!

  • Dimple

    Naja: Wenn ich mir die R-Klasse anschaue, dann denke ich, daß es noch einen Überlebenden (den Pacifica hats ja schon aufgstellt) gibt – der Erfolg von diesem Modell (so es in einer ähnlichen Form kommt), wird ähnlich berauschend sein, wie bei der R-Klasse.

    lg
    Dimple

  • Die Schreibweise ist korrekt. Zumindest, wenn man von diesem Mercedes Konzept spricht. Die Stuttgarter haben das "E" hinein designt. Sozusagen. Ob es nun ein Rückschritt ist, einem Shooting Brake zwei weitere Türen zu verpassen, sei dahingestellt. Die Karosserieform wird nicht ganz zu Unrecht ausgestorben sein. Aber letztlich ist es halt ein Kombi. Fertig aus.

  • Bulversteher

    100%ige Zustimmung! Der Fascination war noch dazu ein echtes Shooting Brake (Schreibweise!), also ist das da in Wahrheit ein Rückschritt.

  • andythecandy

    Shooting Break sollt aber bittebitte doch zweitürig sein… sind die Viertürcoupés schon so ein Gschür…

pixel