Fiat Chrysler
Fiat Chrysler Automobiles wird am 5. Mai 2014 von Marchionne präsentiert.
 

Fiat Chrysler wandert ab

Fiat Chrysler Automobile verlegt seinen Hauptsitz von Turin nach London.

09.05.2014 APA

Der neu gegründete Fiat Chrysler Konzern wird seinen Firmensitz von Turin nach London verlegen, so der Fiat-Geschäftsführer Sergio Marchionne. „Mein Büro wird in London sein, das bedeutet aber nicht, dass ich meine operative Verantwortung in den USA aufgeben werde“, sagte Marchionne nach Angaben italienischer Medien vom Freitag.

Weiterer Sitz in Niederlanden

Fiats Hauptquartier befindet sich zurzeit in Turin, der Chrysler-Firmensitz ist in Auburn Hills, unweit von Detroit. Der neue Autokonzern Fiat Chrysler Automobiles, der aus der Fusion des Turiner Autobauers Fiat mit dem US-Partner Chrysler entstanden ist, wird aus steuerlichen Gründen einen Sitz auch in den Niederlanden haben.

Gewerkschaften beunruhigt

Italiens Gewerkschaften hatten sich öfters zuletzt darüber besorgt gezeigt, Fiat könnte sich aus der italienischen Heimat zurückziehen. Marchionne hatte jedoch versichert, dass Fiat die fünf Produktionswerke in Italien voll auslasten wolle.

Fiat-Aktienkurs gesunken

Marchionne kritisierte, dass Investoren „übertrieben“ auf den am Dienstag vorgestellten Entwicklungsplan bis 2018 reagiert haben. Der Fiat-Aktienkurs an der Mailänder Börse war nach der Vorstellung des Plans stark gesunken, der von Investoren als besonders kostspielig bewertet wird.

pixel