Fiat Barchetta Roadster Gebrauchtwagen
Falls alle Mazda MX-5 in Ihrer Umgebung ausverkauft sein sollten.
 

Rot. Offen. Gekauft.

Von: 1995. Für: 3.999 Euro. Mit: 127.000 Kilometern.

16.05.2012 Autorevue Fahrerlager

Also gut, zugegeben, viel nachgedacht haben wir nicht. Wir haben einen offenen roten Roadster gesehen und schon waren wir in Versuchung. Das es ein Fiat Barchetta ist, war uns in dem Moment auch schon egal.

Alles da, was man braucht. 130 PS, gerade mal 1060 Kilogramm. Das Auto ist mittlerweile 17 Jahre alt, weswegen wir schon vergessen haben, dass der Barchetta eigentlich ein Punto in neuem Gewand ist. Deswegen hat er ja auch Vorderradantrieb.

Wenn also gerade alle gebrauchten Mazda MX-5 in ihrer Umgebung ausverkauft sind und es Ihnen auf dem Weg zur Eisdiele auch völlig wurscht ist, ob nun die vorderen oder hinteren Räder angetrieben werden… Fiat Barchetta.

David Staretz fasste 1995 den Fiat Barchetta so zusammen:

„Das Schalten ist vom Quermotor völlig entkoppelt, lässt sich also in jeder Situation gut ausführen. Der Wagen kommt gut und leicht von der Kupplung, die Lenkung kann als direkt, aber präzise bezeichnet werden. Dasselbe gilt für das Getriebe. Der elastische Motor entfaltet sich auffallend leise.“


V8 Vitrinenmodell Carbon Cover für Smartphones  Porsche Poster VW Käfer Tacho Uhr    James Hunt T-Shirt V8-Motor-Bausatz 
Mehr zum Thema
  • Ein 'wirklicher' Roadster darf doch nur Heckantrieb haben, oder?
    Das Design finde ich jedenfalls zum Hinknien!

pixel