Fiat 500L Living statisch vorne rechts
Nichts ist so beständig wie ein Nimbus. Deshalb wird aus dem Fiat 500 nun der 500L Living.
 

Wer hat den längsten?

Fiat verlängert den 500L zum 500L Living und packt sieben Sitze in die Knutschkugel.

20.06.2013 Online Redaktion

Fiat hat ja Recht. Die ganze Aufregung um den 500L im letzten Jahr, von wegen Verwässerung und wo ist da der 500 und was für ein Marketing-Blabla – Fiat hat Recht behalten. Der 500L verkauft sich sehr zufriedenstellend, den Leuten ist die Aufregung also egal. Nichts ist so beständig wie ein Nimbus, hat einer der Gründerväter der Autorevue einmal gesagt. Wieso also das Zerrbild 500 nicht noch ein bisschen strecken?

500 ist dehnbar. Bis hin zum Fiat 500L Living.

Wir geben alle Diskussionen auf und verkünden: Der Fiat 500L ist um 20 Zentimeter gewachsen und heißt damit Fiat 500L Living. Fiat 500XL wäre schlüssiger gewesen, aber sei’s drum. Sieben Sitze können optional auf den 4,35 Metern untergebracht werden, damit ist der Fiat 500L Living der kürzeste Siebensitzer auf dem Markt. Wird die letzte Sitzreihe in den Boden geklappt, stehen 635 Liter Kofferraum zur Verfügung, das maximale Volumen wird bei rund 1700 Litern liegen. Außerdem ist der Beifahrersitz  serienmäßig umklappbar, was eine stattliche Ladelänge ergibt. Gebaut wird der Fiat 500L Living wie der Fiat 500L in Kragujevac im Zastava-Werk. Praktischerweise hat Serbien Freihandelsabkommen nicht nur mit der EU und den USA, sondern auch mit Russland, was die Flexibilität in Sachen Export erhöht.

Der Fiat 500L Living wird hierzulande ab September erhältlich sein, die Motoren sind bekannt: 1,4 (95 PS/70 kW) und 0,9 TwinAir (105 PS/77 kW) auf Seiten der Benziner, 1,3 Multijet (85 PS/62 kW) und 1,6 Multijet (105 PS/77 kW) bei den Diesel. Letzerer Motor ist dabei eindeutig die beste Wahl. Auch eine Erdgas-Variante wird noch nachgereicht. Die Preise des Fiat 500L Living sind noch nicht bekannt, man munkelt von rund 600,- Euro Aufpreis gegenüber dem 500L.

Mehr zum Thema
  • Fantino

    Wenn es Fiat nicht hinkriegt einen stärkeren Motor mit min. 140 Diesel PS oder 150 PS Benziner und autom. Doppelkupplungsgetriebe zu bauen, dann werden die 500L und 500XL kein Erfolg sein! Schade, denn die Form könnte durchaus Gefallen. Bitte Herrn Marchionne darauf hinweisen wenn er im DACH Gebiet Autos verkaufen möchte.! Lieben Grus an die Redaktion.

pixel