Jaguar XKR-S Cabrio Exterieur Dynamisch Front Seite
Für etwa 200.000 Euro sollte das Cabrio zu haben sein.
 

Feuer ohne Dach

Jaguars schärfsten Pfeil, den XKR-S, gibt es bald auch als Cabriolet.

17.11.2011 Online Redaktion

Das ging so schnell, da konnte man gar nicht mitstoppen. In Genf feierte noch der geschlossene XKR-S seine Premiere derzeit wird auf der Autoshow in Los Angeles die offene Version präsentiert. Der Jaguar XKR-S Convertible.

Leistungstechnisch steht die offene Version der geschlossenen Speerspitze in nichts nach. Die Tempo 100 Marke wird ebenfalls in 4,4 Sekunden geknackt. Dank 5,0-Liter-V8 mit 550 PS und 680 Newtonmeter. Derart bewaffnet schafft es das XKR-S Cabriolet auch in den exklusiven Club der offenen, die eine Höchstgeschwindigkeit von 300 km/h vorweisen können. Dabei muss der Dachlose sogar noch elektronisch eingebremst werden. So geht das.

Jaguar XKR-S Cabrio Exterieur Dstatisch heck

Die Kraft wird von einer Sechsgang-Automatik verhandelt und über ein aktives Differential an die Hinterachse geschickt. Die elektronisch geregelten Stoßdämpfer wurden neu abgestimmt, das Stabilitätsprogramm verschärft und eine Klappenauspuffanlage sorgt für Gänsehaut-Sound.

Auf dem Boden bleibt das Cabrio dank mächtigem Heckspoiler. Ob der gut aussieht – besonders bei der hier gezeigten weißen Version wirkt das farblich abgesetzte Carbonteil wie ein Fremdkörper – stellen wir hiermit zur Diskussion.

Jaguar XKR-S Cabrio Exterieur Dynamisch Heck seite offen

Aber es ergibt ja Sinn. Zusammen mit dem Diffusor am Unterboden soll mehr Stabilität und Harmonie beim Fahren entstehen. Schließlich wurde das Coupé, wie schon angesprochen, nicht 1:1 übernommen und aufgeschnitten, sondern tatsächlich weiter gen Sport gebürstet. Die Anlenkpunkte der hinteren Stoßdämpfer wurden verstärkt und die Achsschenkel der Vorderachse sind jetzt aus Aluminium.

Das neue Fahrwerk muss schließlich auch einen Fahrer glücklich machen, dem eine verschärfte Elektronik zur Seite steht. Die Kennfelder für die adaptive Stabilitätskontrolle wurden angepasst. Spezielle Einstellungen für Traktion, Stabilität und elektronisches Hinterachsdifferential verschieben im Modus „Trac DSC“ Schlupfgrenzwerte, Drehmomentverteilung und Eingriffsschwellen.

Zum Abschluss ein Blick auf den Preis: Rund 162.000 Euro werden hierzulande für das Coupé fällig. Das Cabrio dürfte der 200.000 Euro Grenze bedenklich nahe kommen.

Hier dreht das XKR-S Cabriolet auf dem Nürburgring seine Runden:

Mehr zum Thema
pixel