ferrari maranello hauptquartier
Ferrari Hauptquartier in Maranello @ ferrari.com
 

Ferrari dementiert Pläne um Umzug in die Niederlande

Die Marketingbranche wird vom Autogeschäft daher ausgegliedert.

07.02.2014 APA

Der italienische Sportwagen-Hersteller Ferrari hat am Freitag Medienberichte dementiert, nach denen der Konzern seinen Firmensitz in die Niederlande verlegen wolle. „Ferrari ist seit 1947 in Maranello beheimatet und wird mit seinen Autos und seinen Marken dort bleiben“, hieß es in einer Presseaussendung.

Neue Tochter: „Ferrari Brand“

Der italienische Sportwagenhersteller trennt inzwischen das Autogeschäft vom Marketingbereich und gründet eine auf die Vermarktung des Ferrari-Brands spezialisierte Tochter. Die neue Gesellschaft „Ferrari Brand“ mit Sitz in Maranello soll allein in diesem Jahr einen Umsatz rund um 100 Millionen Euro generieren und sich ganz auf die Entwicklung von Lizenzverträgen und die Vermarktung der Marke Ferrari konzentrieren.

Erst im vergangenen Monat hatte die Muttergesellschaft Fiat angekündigt, nach der Komplettübernahme des US-Autobauers Chrysler die neue Holding in den Niederlanden anzusiedeln. Der Steuersitz soll in Großbritannien sein, was in italienischen Regierungskreisen Unmut ausgelöst hatte.

Mehr zum Thema
pixel