Ferdinand Alexander Porsche Butzi gestorben 911 Tod Nachruf
Mit dem Porsche 911 hat sich Butzi Porsche in die Geschichtsbücher des Automobilbaus eingetragen.
 

Ferdinand Alexander Porsche gestorben

Ferdinand Alexander Porsche ist gestern im Alter von 76 Jahren verstorben.

06.04.2012 Online Redaktion

Er hat den Automobilbau geprägt wie wenige Menschen vor ihm. Mit dem Porsche 911 hat Ferdinand Alexander Porsche, auch „Butzi“ genannt, einen zeitlosen Sportwagen geschaffen.

Seine Karriere bei Porsche begann 1958. Er fing im Konstruktionsbüro der Marke an und arbeitete am Design der Baureihe 356 mit. Wegen seines großen gestalterischen Talents übernahm er 1962 die Leitung des Porsche Designstudios. Ein Jahr später schlug der 901 (beziehungsweise Porsche 911) ein wie ein Bombe. Im Laufe seiner Karriere war er unter anderem noch für den Formel-1-Rennwagen 804 und den Porsche 904 Carrera GTS verantwortlich.

Ferdinand Alexander Porsche Butzi gestorben 911 Tod Nachruf

Als die Porsche KG 1971/72 in eine Aktiengesellschaft umgewandelt wurde zog sich Ferdinand Alexander Porsche aus dem operativen Geschäft zurück. 1974 gründete er das Prosche Design Studio. 2005 übergab er sein Aufsichtsratsmandat an seinen Sohn Ferdinand Oliver Porsche und übernahm den Ehrenvorsitz des Aufsichtsrates.

Für seine Werke erhielt Ferdinand Alexander Porsche zahlreiche Preise. Darunter eine Auszeichnung vom „„Comité Internationale de Promotion et de Prestige“ für die „überragende ästhetische Konzeption des Porsche 911“. Vom „Industrieforum Design Hannover“ (IF) wurde er 1992 zum „Preisträger des Jahres“ und der österreichische Bundespräsident verlieh ihm 1999 den Professor-Titel.

Mehr zum Thema

Kommentare sind geschlossen.

pixel